Deutscher Gewerkschaftsbund

03.02.2017

13. Februar 2017 in Dresden

Aufruf Menschenkette und weitere Veranstaltungen

Motiv Menschenkette 2017

Grit Koalick

Auch dieses Jahr finden rund um den 13. Februar und am Tag selbst zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen in Dresden statt. 

1. Menschenkette der AG 13. Februar der Stadt Dresden

Aufruf

"Wir laden alle ein, sich am 13. Februar die Hand zu reichen und Brücken zu bauen.

Dieses Ereignis ist uns Anlass, uns sowohl mit der Geschichte unserer Stadt als auch mit Unmenschlichkeit und Menschlichkeit in all ihren Facetten auseinanderzusetzen. Wir erinnern uns an die Unmenschlichkeit des Nationalsozialismus und des Krieges. Wir erinnern an die Verfolgten und Ermordeten der Jahre 1933 bis 1945. Wir erinnern an die Opfer der Luftangriffe.
Unser Gedenken findet im Hier und Jetzt statt. Auch gegenwärtige Konflikte wie in der Ukraine oder der Krieg in Syrien zeigen uns ihre Unmenschlichkeit. Aus der Erfahrung der Zerbrechlichkeit unserer Werte wollen wir gemeinsam mit Ihnen ein Zeichen für Humanität und Menschlichkeit setzen. Nehmen Sie an der Bürgerbegegnung und anderen Veranstaltungen im Rahmen des 13. Februar 2017 in unserer Stadt teil.


Kommen Sie zur Menschenkette und leisten Sie Hand in Hand Ihren Beitrag zu Versöhnung."

Ablauf

  • 17:15 Uhr Auftakt auf dem Neumarkt mit dem Dresdner Motettenchor, der unter der Leitung von Karsten Sprenger die Motette von R. Mauersberger „Wie liegt die Stadt so wüst“ aufführen wird, Ansprachen von Oberbürgermeister Dirk Hilbert und dem Rektor der TU Dresden Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen
  • 18 Uhr Zusammenschluss beim Geläut der Kirchenglocken in der Innenstadt

Weiterführende Informationen unter: https://13februar.dresden.de  / Verlauf Menschenkette

Hinweis

Der DGB ist wieder für den Streckenabschnitt zwischen Theaterplatz bis Mitte der Augustusbrücke verantwortlich. Auf dem Schlossplatz wird es einen Stand mit Tee geben. Treffpunkt ist ab 17.15 Uhr.

 

2. Täterspurenmahngang von Dresden Nazifrei – „Nichts gegen Dresden, aber ...“

Der Mahngang Täterspuren ist in diesem Jahr ein Teil der Kampagne des Bündnisses „Nazifrei! – Dresden stellt sich quer“:

"Wir wollen mit ihr zeigen, dass Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung in Dresden eine besonders gefährliche Entwicklung genommen haben und die Stadtgesellschaft dem auch heute nicht entschlossen genug entgegen wirkt.

Unsere Recherchen zu den Dresdner Täter*innen des Nationalsozialismus haben gezeigt, wie der Gedanke von der Ungleichwertigkeit der Menschen zum industriellen Massenmord führen kann. Der 13. Februar ist für uns deshalb Anlass, ein weiteres Mal öffentlich zu machen, was geschehen kann, wenn Rassist*innen nicht genug Gegenwind und Ablehnung erfahren.

Wie gefährlich der Mythos der vermeintlichen Opferrolle Dresdens als „unschuldige Kunst- und Kulturstadt“ ist, zeigt sich an dessen gesellschaftlicher Anschlussfähigkeit heute. Damit werden die Täter*innen zu Opfern und die Geschichte wird verfälscht. Wir haben in den letzten Mahngängen gezeigt, dass Dresden eine wichtige Stadt im faschistischen Deutschland war und der Mythos eine Lüge ist. Trotzdem ist dieser heute noch in vielen Köpfen und bietet den Rassist*innen und Nazis von heute die Grundlage für ihre Geschichtsverfälschung.

In diesem Jahr haben Studierende der Evangelischen Hochschule den Mahngang erarbeitet. Dafür danken wir ganz herzlich.

Wie in jedem Jahr, so werden auch heute Schauspieler*innen unsere Texte lesen, in denen die Rolle Dresdens im NS Staat deutlich wird. Damit wird auch deutlich, dass sich die Dresdner Theaterschaffenden unser Anliegen teilen. Besonders das Staatschauspiel Dresden hat mit seinen Inszenierungen und Aktionen in der letzten und aktuellen Spielzeit deutlich Position bezogen.

Nun ist es an uns allen, der Menschenfeindlichkeit und der Ausgrenzung entschlossener als bisher entgegen zu wirken und gemeinsam zu handeln."

Sammelpunkt ist ab 14 Uhr am Wettiner PLatz und ca. 14:15 Start mit den ersten Redebeiträgen. Danach geht es über mehrere Stationen durch die Innenstadt. Enden wird der Mahngang an der EHS Dresden um ca. 17:00 Uhr.

Ausführliche Informationen unter: https://www.facebook.com/dresden.stellt.sich.quer/?fref=nf

und http://dresden-nazifrei.com/demokalender

 

Weitere Veranstaltungen rund um den 13. februar 2017: https://13februar.dresden.de/de/veranstaltungen.php

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten