Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 01/17 - 17.01.2017

DGB Sachsen zum Urteil des Bundesverfassungsgerichtes: Der Kampf gegen Rechtsextreme geht weiter

Zum heute verkündeten Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes sagte die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich:

„Leider hat das Bundesverfassungsgericht die NPD nicht verboten, aber deutlich auf ihre Verfassungsfeindlichkeit hingewiesen. Der DGB Sachsen hatte seit 1998 auf ein Verbot der NPD gedrängt, weil seit langem die verfassungsfeindlichen Bestrebungen offensichtlich waren. Das Gericht hat der NPD aber auch bescheinigt, dass sie nicht die Bedeutung hat, die Demokratie aktuell zu gefährden. Für Demokraten heißt das jetzt, alles zu tun, dass das so bleibt. Dies ist in Sachsen umso wichtiger, wo die Partei die meisten Mandate in Kommunalparlamenten hat.“


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Markus Schlimbach

Markus Schlimbach

stellv. Vorsitzender
Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: 0351-8633 108 /104
Fax: 0351-8633 158

E-Mail: Markus.Schlimbach [ÄT] dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Beamtenbesoldung - Einigung erzielt
Das Bundesverfassungsgericht hatte im Mai festgestellt, dass sowohl die um zwei Jahre verzögerte Ost-West-Anpassung als auch die um vier Monate verzögerte Übertragung des Tarifergebnisses in 2008 - beides zu Lasten der Besoldungsgruppen A 10 und höher - in Sachsen verfassungswidrig sind. Nun wurde eine Einigung über Nachzahlungen erreicht. Die gemeinsame PM und das Flugblatt des DGB Sachsen findet man hier. Zur Pressemeldung
Artikel
Mein Görlitz - Mein Waggonbau
Die Waggonbauer in Görlitz werden bis heute im Unklaren gelassen, in welcher Form und in welcher Größenordnung es mit ihnen in Zukunft weiter geht. Die rein profitorientierten Aktionäre spielen hier nicht nur mit dem Arbeitsplatz vieler Menschen. Es geht bei dieser Auseinandersetzung um viel mehr. Kommt zur Demo am 04. März 2017. Rauf auf die Straße, um die Massenunterstützung eindrucksvoll zu beweisen. Der Demo-Zug startet um 10:00 Uhr vor den Werkstoren von Bombardier weiterlesen …
Artikel
Ge­mein­sa­mer Auf­ruf: Wei­ter­ent­wick­lung des Teil­zeit­rechts jetz­t!
Der DGB und neun weitere Verbände fordern die Weiterentwicklung des Teilzeitrechts. Ein Entwurf des Bundesarbeitsministeriums liegt vor. Nun muss die Bundesregierung den Koalitionsvertrag umsetzen und den Entwurf beschließen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten