Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 38/14 - 01.09.2014

DGB Sachsen gratuliert Tillich: Arbeit und Bildung sind die wichtigsten Aufgaben

Die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich und ihr Stellvertreter Markus Schlimbach haben im Namen der sächsischen DGB-Gewerkschaften Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich zur Wahl gratuliert.

In dem Schreiben heißt es: „Zahlreiche Aufgaben für die Sächsische Staatsregierung lassen sich aus dem Wahlergebnis ableiten.

Zunächst können wir nicht zufrieden mit der Wahlbeteiligung sein. Es gilt in den kommenden Jahren, das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Handlungsfähigkeit von Politik wiederzugewinnen.

Dazu müssen Entscheidungen getroffen werden über Themen, die in den letzten Wochen diskutiert wurden. Ausdrücklich nennen möchten wir das Ende der sächsischen Niedriglohnpolitik, eine Industrie- und Dienstleistungspolitik, die Sachsen stärkt und eine verlässliche Energiepolitik.

Für den öffentlichen Dienst brauchen wir endlich die umfassende Berücksichtigung des demografischen Wandels bei der Personalbemessung. Der Streit um Lehrer- und Polizistenstellen ist nur ein Indiz dafür, welche grundsätzlichen Aufgaben in Sachsen gelöst werden müssen. Ein moderner und leistungsfähiger öffentlicher Dienst braucht Einstellungskorridore.

Der wachsenden Zahl von Altersabgängen muss durch Ausbildung und Einstellung von jungen Menschen begegnet werden. Sie wissen, dass wir als Gewerkschaften diesen Prozess konstruktiv begleiten wollen.“


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Markus Schlimbach

Markus Schlimbach

Vorsitzender /
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: 0351-8633 108
Fax: 0351-8633 158

E-Mail: Markus.Schlimbach [ÄT] dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Warnstreiks im Öffentlichen Dienst in Sachsen
Über 10.000 Lehrerinnen und Lehrer, Forstarbeiter, Feuerwehrleute sowie Beschäftigte aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes im Freistaat Sachsen kamen heute zur zentralen Warnstreikkundgebung der Gewerkschaften GEW und ver.di vor das sächsische Finanzministerium in Dresden. An den landesweiten Warnstreikaktionen nahmen darüber hinaus weitere tausende Beschäftigte der öffentlichen Verwaltungen in Sachsen teil. weiterlesen …
Pressemeldung
Beamtenbesoldung - Einigung erzielt
Das Bundesverfassungsgericht hatte im Mai festgestellt, dass sowohl die um zwei Jahre verzögerte Ost-West-Anpassung als auch die um vier Monate verzögerte Übertragung des Tarifergebnisses in 2008 - beides zu Lasten der Besoldungsgruppen A 10 und höher - in Sachsen verfassungswidrig sind. Nun wurde eine Einigung über Nachzahlungen erreicht. Die gemeinsame PM und das Flugblatt des DGB Sachsen findet man hier. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB Sachsen begrüßt Programm gegen Langzeitarbeitslosigkeit in Sachsen
Der DGB Sachsen hat das Programm gegen Langzeitarbeitslosigkeit in Sachsen begrüßt, welches heute vom Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit, Martin Dulig, vorgestellt wurde. Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Sachsen, Markus Schlimbach, sagte: „Nach Jahren der Untätigkeit gegenüber Langzeitarbeitslosigkeit seitens der Staatsregierung ist das Programm ein wichtiger und notwendiger Schritt, um Menschen wieder an den Arbeitsmarkt heranzuführen." Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten