Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 02/2017 - 20.02.2017

DGB Sachsen fordert zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten

Der DGB Sachsen fordert von der Sächsischen Staatsregierung die zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des für die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes der Länder erzielten Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten in Sachsen.

 

Der stellvertretende Vorsitzende des DGB in Sachsen, Markus Schlimbach,  sagte: „Bei den Verhandlungen um eine verfassungsgemäße Besoldung in Sachsen hat Finanzminister Georg Unland zugesagt, dass die Tarifergebnisse in Zukunft ohne Abstriche auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden. Dieses Versprechen muss eingehalten werden.“

 

Der DGB-Vize forderte Minister Unland auf, Gespräche mit dem DGB und den Gewerkschaften zur Übertragung des Tarifergebnisses zu führen. „Der Tarifabschluss sieht für einzelne Beschäftigtengruppen Verbesserungen vor. Wie diese Verbesserung auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden, wollen wir mit dem Finanzminister besprechen.“


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Markus Schlimbach

Markus Schlimbach

Vorsitzender/
Presse


Tel.: 0351-8633 108
Fax: 0351-8633 158

E-Mail: Markus.Schlimbach [ÄT] dgb.de

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis