Deutscher Gewerkschaftsbund

Chemnitz: Pflegenotstandsland Deutschland?

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Seit der Bundestagswahl 2017 ist die Debatte über die Situation in der Pflege von älteren und kranken Menschen wieder zu einem öffentlichen Thema geworden. Die Pflege eines Ehepartners oder eines nahen Angehörigen kann jeden betreffen. Dies bedeutet für die Betroffenen große Belastungen. Vor allem, wenn die Pflege zu Hause geleistet wird. Aber auch eine Pflege im Heim bedeutet für die Familien eine große Belastung. Gleichzeitig sind die Arbeitsbedingungen in der Pflege schwer, schlecht bezahlt und bislang mit zu wenig Wertschätzung verbunden. Viele Pflegekräfte können ihre schwere Arbeit meist nur wenige Jahre ausfüllen. Einen allgemeingültigen Tarifvertrag für die Branche gibt es nicht.

Die neue Bundesregierung hat sich im Koalitionsvertrag verpflichtet, die Situation in der Pflege zu verbessern, neue Stellen zu schaffen und strebt einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag an. Doch reichen diese Absichten aus, um die Situationen der Pflegerinnen und Pfleger, aber auch für die Familien und Betroffenen nachhaltig zu verbessern?

Auch die Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschäftigen sich in dieser Legislaturperiode in einer Enquete-Kommission mit der Situation in der Pflege. Welche Ergebnisse hier zu erwarten sind, wollen wir mit den Abgeordneten diskutieren.

14.00 Uhr     Ankommen mit Imbiß
15.00 Uhr     Begrüßung Markus Schlimbach, Vorsitzender DGB-Bezirk Sachsen
Einführung Werner Schuh, Vorsitzender DGB-Senioren-Koordinierungskreis Sachsen
Inputreferat „Die Vereinbarungen zur Pflege im Koalitionsvertrag der GroKo“ Marco Frank, Referatsleiter Gesundheitspolitik / Pflegeversicherung, Abt. Sozialpolitik, DGB-Bundesvorstand
Erfahrungsbericht / Einschätzung „Reichen die Vereinbarungen aus?“ Bettina Mandaus, Betriebsratsvorsitzende Südharz-Klinikum Nordhausen, Landesvorstandsvorsitzende ver.di Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen;
Nachfragen
Podiums- / Plenumsdiskussion „Für eine bessere Pflege in Sachsen – was tun?“
VertreterInnen der Landtagsfraktionen:
Dagmar Neukirch, (SPD), Susanne Schaper, (DIE LINKE), Volkmar Zschocke (Bündnis 90 / Die Grünen), CDU (angefragt)
Moderation Ralf Hron, Regionsgeschäftsführer DGB Südwestsachsen

 

Bitte zum Anmelden den Flyer verwenden:


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.