Deutscher Gewerkschaftsbund

08.02.2017

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst in Sachsen

Über 10000 Menschen bei Kundgebung bin Dresden

Über 10.000 Lehrerinnen und Lehrer, Forstarbeiter, Feuerwehrleute sowie Beschäftigte aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes im Freistaat Sachsen kamen heute zur zentralen Warnstreikkundgebung der Gewerkschaften GEW und ver.di vor das sächsische Finanzministerium in Dresden.

An den landesweiten Warnstreikaktionen nahmen darüber hinaus weitere tausende Beschäftigte der öffentlichen Verwaltungen in Sachsen teil.

Uschi Kruse, Landesvorsitzende der GEW Sachen machte deutlich, dass „die Schmerzgrenze der Lehrerinnen und Lehrer erreicht ist. Täglich gute Leistung der Lehrerinnen und Lehrer in den Klassenzimmern erfordert auch eine gute Bezahlung.“

Der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende Markus Schlimbach forderte den anwesenden Finanzminister Unland auf „bei ständigen Steuermehreinnahmen endlich seinen Sparwahn zu beenden. Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes brauchen auch Wertschätzung im Portemonnaie.“

Hintergrund der Aktionen sind die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder. Die Gewerkschaften fordern eine Erhöhung der Tabellenentgelte im Gesamtvolumen von 6 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten sowie die Erhöhung der Ausbildungsentgelte und der Entgelte der Praktikantinnen/Praktikanten um 90 Euro monatlich, mehr Urlaub und Übernahme nach der Ausbildung. Die Arbeitgeber haben in den bisherigen zwei Tarifverhandlungen demgegenüber nicht mal ein Angebot vorgelegt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Mein Görlitz - Mein Waggonbau
Die Waggonbauer in Görlitz werden bis heute im Unklaren gelassen, in welcher Form und in welcher Größenordnung es mit ihnen in Zukunft weiter geht. Die rein profitorientierten Aktionäre spielen hier nicht nur mit dem Arbeitsplatz vieler Menschen. Es geht bei dieser Auseinandersetzung um viel mehr. Kommt zur Demo am 04. März 2017. Rauf auf die Straße, um die Massenunterstützung eindrucksvoll zu beweisen. Der Demo-Zug startet um 10:00 Uhr vor den Werkstoren von Bombardier weiterlesen …
Artikel
Mein Görlitz - Mein Waggonbau
Die IG Metall Ostsachsen ruft alle Unterstützer, Kollegen, Görlitzer, Familien, Bekannte, Verwandte, Freunde, Firmen, Zulieferer, Handwerker, Rentner, Schüler, Politiker, Verbündete zur Unterstützung der Waggonbauer in Görlitz auf. weiterlesen …
Artikel
Wir lassen uns nicht spalten!
Der Deutsche Gewerkschaftsbund ruft für den 9. April zu einer regionalen Kundgebung und Protestaktion in München für ein Gesetz gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen auf. "Im Koalitionsvertrag wurde zugesagt, dass es ein Gesetz dazu geben wird. Nach wochenlangen Verhandlungen gab es im Februar einen Entwurf, der aber dann auf Druck von Arbeitgebern und Wirtschaft von der CSU mutwillig gestoppt wurde. Das nehmen wir nicht schweigend hin!" sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten