Deutscher Gewerkschaftsbund

07.07.2014
Landtagswahl 2014

Sachsen wählt: Synopse der Wahlprogramme

Der DGB Bezirk Sachsen hat rechtzeitig vor den Landtagswahlen am 31. August 2014 seine Anforderungen an die sächsische Politik in Eckpunkten formuliert und den Parteien vor Verabschiedung ihrer Wahlprogramme zur Verfügung gestellt: Wie verhalten sich die Parteien nun zu unseren Eckpunkten? Was haben sie in welcher Form in ihre Wahlprogramme aufgenommen?

In einer Synopse haben wir die wichtigsten Eckpunkte des DGB mit den Wahlprogrammen bzw. Programmentwürfen der im Sächsischen Landtag vertretenen demokratischen Parteien verglichen.

Entscheiden Sie, welche Partei Ihren Überzeugungen am nächsten kommt und Sie Ihre Stimme geben.

Der Flyer ist in allen DGB-Regionsgeschäftsstellen sowie beim DGB-Bezirk Sachsen erhältlich.

Nutzen Sie Ihr Stimmrecht! Gehen Sie wählen für mehr Gerechtigkeit in Sachsen!

 

Flyer: Sachsen wählt. (PDF, 265 kB)

Kurzfassung, aktualisiert

Hinweise zu Veranstaltungen der DGB-Regionsgeschäftsstellen finden Sie weiter unten zum Download in der Aktivitätenübersicht und hier:

Aktivitäten Landtagswahl 2014 (PDF, 110 kB)

DGB-Regionsgeschäftsstellen sowie DGB-Kreis- und Stadtverbände in Sachsen Stand: 04.07.2014


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Vorschlag zur Anpassung des Mindestlohns ist ein Erfolg
Die Mindestlohn-Kommission schlägt vor, den gesetzlichen Mindestlohn in zwei Stufen auf 9,35 Euro anzuheben: zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Der DGB begrüßt den Vorschlag, fordert aber stärkere Kontrollen. Zur Pressemeldung
Artikel
Ferienjobs – worauf Schüler achten sollten
Mit Beginn der Sommerferien werden wieder viele Schülerinnen und Schüler ihr Taschengeld mit einem Ferienjob aufbessern und so erste Einblicke in die Arbeitswelt erhalten. Aber welche Regeln gelten für die Ferienarbeit? Die DGB-Jugend gibt Tipps. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Sachsen ruft zur Betriebsratswahl auf
Betriebsräte sind die demokratisch legitimierten Vertretungen der Beschäftigten. Sie stehen für Solidarität, Demokratie – und für Kampfgeist. Demokratie lebt vom Engagement. Ohne Betriebsräte verfallen die Rechte der Belegschaft aus dem Betriebsverfassungsgesetz. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten