Deutscher Gewerkschaftsbund

05.06.2013
Gewerkschaften helfen

DGB ruft zu Spenden für Flutopfer auf

Solidarität mit den Hochwasseropfern

Der DGB Sachsen spricht allen Hochwassergeschädigten in Sachsen seine Solidarität und Mitgefühl aus.

Die professionellen Katastropheneinsatzkräfte, Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, THW, DRK und andere sowie viele ehrenamtliche Helfer arbeiten seit Tagen unermüdlich und erfolgreich, um Leben zu retten und die Schäden einzugrenzen. Diese „Gute Arbeit“ dauert an und erfordert höchsten Dank und Anerkennung.

Sachsens DGB-Vorsitzende Iris Kloppich hat die Unterstützung der Gewerkschaften bei der Bewältigung der Hochwassersituation im Freistaat zugesagt und den folgenden Spendenaufruf veröffentlicht:

Spendenaufruf Hochwasserhilfe

Mit Betroffenheit sehen wir die schockierenden Bilder des Hochwassers der letzten Tage. Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen dieser erneuten Hochwasserkatastrophe, die Sachsen und viele Teile Deutschlands sowie Tschechien heimgesucht hat.

Nach der „Jahrhundertflut“ 2002 konnte geschädigten Gewerkschaftsmitgliedern durch den Verein „Gewerkschaften helfen“ mit Spenden schnell und unbürokratisch geholfen werden. Auch die vom aktuellen Hochwasser betroffenen Gewerkschaftsmitglieder sollen auf diese Weise unterstützt werden.

Der DGB Sachsen und seine Gewerkschaften rufen deshalb zu Spenden auf:

Verein Gewerkschaften helfen

NORD LB

BLZ 250 500 00

Kontonummer 0 152 011 490

mit dem Stichwort „Flutopfer“.

Spendenquittungen werden durch den Verein erstellt, entsprechende Anforderungen vom DGB­-Bezirk Sachsen an diesen weitergeleitet.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Neujahrsempfang 2017 des DGB Sachsen
Anlässlich des Neujahrsempfangs des DGB Sachsen am 19.01.2017 im Volkshaus Dresden nahmen über 170 Betriebs- und Personalräte sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften teil. Gastgeberin Iris Kloppich, DGB-Bezirksvorsitzende Sachsen, forderte in ihrer Begrüßung die Politik im Bundestagswahljahr zu mehr sozialer Gerechtigkeit auf. weiterlesen …
Link
Solidarität statt Ausgrenzung. Europa statt Nationalismus. Herz statt Hetze.
Am 06. Februar soll es europaweite Vernetzungsveranstaltungen von PEGIDA mit anderen faschistischen, rechtspopulistischen etc. Organisationen und Parteien geben, u.a. auch in Prag und Warschau. Die Hauptveranstaltung in Deutschland wird natürlich in Dresden stattfinden. An diesem Tag soll aber von Dresden auch ein Zeichen für Solidarität und Mitmenschlichkeit ausgehen. Unter der Überschrift „Solidarität statt Ausgrenzung. Europa statt Nationalismus. Hertz statt Hetze“ findet am 06. Februar, in der Zeit von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr eine Veranstaltung auf dem Theaterplatz statt. zur Webseite …
Artikel
Bietet „Arbeit 4.0“ neue Chancen für Frauen?
Am 12.03.2016 fand im art'otel Dresden die zentrale Frauentagsveranstaltung des DGB Sachsen statt. Über 100 Kolleginnen diskutierten zum Thema "Arbeit 4.0" zu Fragen von Zeitsouveränität und Arbeitszeitgestaltung und damit verbunden neue Chancen für Frauen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten