Deutscher Gewerkschaftsbund

14.11.2012

Europäischer Aktionstag und Lehrerstreik in Dresden

Schild Kein Spardiktat

DGB Sachsen

Über 3.000 Lehrerinnen und Lehrer streikten heute in Dresden und folgten dem Aufruf der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Sachsen ist bei PISA ganz vorn, aber bei den Arbeitsbedingungen und Gehältern ganz hinten. Deshalb forderte Ilse Schaad vom GEW-Hauptvorstand von der Sächsischen Staatsregierung eine Altersteilzeitlösung für die vielen älteren Lehrerinnen und Lehrer sowie endlich eine gerechte Eingruppierung bei den Gehältern in Sachsen.

Blick auf Rednerin

Ilse Schaad (1. v.l.) DGB Sachsen

Der Streiktag war eingebettet in den Europäischer Aktionstag: Für Arbeit und Solidarität. Nein zur sozialen Spaltung Europas!" des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB).

Die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich geißelte die Sparpolitik vieler europäischer Länder als den falschen Weg aus der Krise. Damit rüttle man an den Fundamenten der sozialen Sicherheit und Demokratie in Europa.

Blick auf Rednerin

Iris Kloppich (2.v.l.) DGB Sachsen

Solidarische Grüße der Gewerkschaft IG BAU überbrachte Mirko Hawighorst.

Blick auf Redner

Mirko Hawighorst (1.v.l.) DGB Sachsen

In über 20 Ländern der Europäischen Union demonstrieren heute und in den nächsten Tagen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für soziale Gerechtigkeit.

Blick auf Fronttransparent

DGB Sachsen

Bis Ende dieser Woche finden weitere Warnstreiks der GEW in Sachsen statt.

Plakat Jetzt Reichts

DGB Sachsen

Streikinformationen der GEW


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Wir sind viele. Wir sind eins.
"Wir sind viele. Wir sind eins." lautet das Motto des DGB am 1. Mai 2017. Bundesweit rufen die Gewerkschaften zu Kundgebungen zum Tag der Arbeit auf. Die zentrale Kundgebung des DGB Sachsen mit der DGB-Bezirksvorsitzenden Iris Kloppich findet in Dresden statt. Hier gibt's den Maiaufruf und weitere Infos. weiterlesen …
Artikel
Členství se vyplácí!
Pro mobilní pracovníky je ochrana poskytovaná odborovými svazy v otázkách pracovního a sociálního práva obzvláště důležitá. Bez pomoci odborových svazů jim totiž hrozí nebezpečí, že vinou jazykových potíží, chybějících znalostí svých práv a povinností a informací o pracovních a sociálních standardech, které se musí dodržovat v místě výkonu práce, budou vystaveni libovůli zaměstnavatelů. weiterlesen …
Artikel
Mitglied werden lohnt sich!
Für mobile Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist der Schutz durch die Gewerkschaften bei arbeits- und sozialrechtlichen Fragen besonders wichtig. Ohne Gewerkschaft sind mobile Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aufgrund von Sprachproblemen, fehlenden Kenntnissen über Rechte und Pflichten, einzuhaltende Arbeits- und Sozialstandards am Arbeitsort etc. in besonderem Maße gefährdet, der Willkür von Arbeitgebern ausgeliefert zu sein. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten