Deutscher Gewerkschaftsbund

23.01.2017
Halbzeitbewertung: Europäisches Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

Förderung von Guter Arbeit und Fairer Mobilität in Europa und in den Grenzräumen ausbauen!

Das Europäische Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI) leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts der Europäischen Union. Es dient der Förderung von Guter Arbeit und fairer Mobilität, der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und Ausgrenzung sowie sozialer Gerechtigkeit. Der DGB Bezirk Sachsen hat sich für die Schaffung und die zielgruppenorientierte Ausrichtung des Programms eingesetzt.


Für die Entwicklung des sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhalts in den Grenzräumen ist das EaSI-Programm von sehr hoher Bedeutung, da es mit der Förderung der EURES-Grenzpartnerschaften einen konkreten Beitrag zur Integration der Arbeitsmärkte und zur Erhöhung der grenzüberschreitenden Mobilität unter fairen Bedingungen leistet.

Die Grenzpartnerschaften, die sich aus den Arbeitsverwaltungen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden aus mindestens zwei Ländern zusammensetzen, bieten EURES-Dienstleistungen für Arbeitsuchende, Beschäftigte und Arbeitgeber in den Bereichen Information, Beratung und Vermittlung an. Ohne das EaSI-Programm könnten die Grenzpartnerschaften diese wichtigen Dienstleistungen nicht anbieten.

Die Förderung von Guter Arbeit und Fairer Mobilität in Europa und in den Grenzräumen muss weiter ausgebaut werden!


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Stellungnahme des DGB Sachsen zur Kohäsionspolitik ab 2021
Die Europäische Kohäsionspolitik ist ein wesentliches Instrument zur Förderung des Zusammenhalts in einem Europa der Regionen. Mit Sorge stellen wir fest, dass die Kohäsionspolitik in den Debatten um den EU Haushalt auch im Zusammenhang mit dem Brexit unter Druck gerät. Anstelle von Kürzungsdebatten sollten sich die EU-Kommission und die Mitgliedsstaaten darauf besinnen, dass die Kohäsionspolitik ein wesentliches Instrument ist, um ihren Verpflichtungen aus dem Vertrag von Lissabon gerecht zu werden. weiterlesen …
Pressemeldung
Vorschlag zur Anpassung des Mindestlohns ist ein Erfolg
Die Mindestlohn-Kommission schlägt vor, den gesetzlichen Mindestlohn in zwei Stufen auf 9,35 Euro anzuheben: zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Der DGB begrüßt den Vorschlag, fordert aber stärkere Kontrollen. Zur Pressemeldung
Artikel
Zabezpieczenie społeczne w Niemczech, w Polsce i w Czechach
Przy podejmowaniu pracy w sąsiednim kraju powstaje wiele pytań. Na temat ubezpieczenia zdrowotnego, zasiłku rodzinnego, ubezpieczenia emerytalno-rentowego czy ubezpieczenia wypadkowego. Dotyczy to w szczególności pracowników przygranicznych, mieszkających w jednym kraju i pracujących w drugim. Na tej stronie w sposób krótki i konkretny odpowiadamy na najważniejsze pytania. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten