Deutscher Gewerkschaftsbund

23.05.2019
Frauen in Führungspositionen

Frauen sorgen für mehr Unternehmensgewinne


In einem neuen Report der Internationalen Arbeitsorganisation ILO fällt aus deutscher Sicht erst einmal die Weltkarte auf Seite 7 auf: Während weite Teile der Erde dort grün eingefärbt sind, ist Deutschland gelb markiert, und das seht für einen unterdurchschnittlichen Frauenanteil von nur 21 bis 30 Prozent an Managementpositionen.


Wer weiterliest, bemerkt noch mehr als ohnehin vermutet, was für ein Versäumnis das wohl ist: Diejenigen unter den knapp 13.000 Befragten der Studie, die in Unternehmen mit höherem Frauenanteil in Führungspositionen arbeiten, berichten von höheren Gewinnen. Die Mehrheit von ihnen erzielte Zuwächse zwischen zehn und 15 Prozent, fasst die Tagesschau zusammen. Umgekehrt bedeutet dies: Unternehmen, die Frauen von Führungspositionen fernhalten, sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen.


Es gibt aber nicht nur in Deutschland viel zu tun: Studien hätten gezeigt, dass häufiger positive Effekte berichtet würden, wenn mindestens 30 Prozent der Aufsichtsratsposten mit Frauen besetzt sind - das sei aber erst bei rund einem Drittel aller Unternehmen der Fall, heißt es in der Zusammenfassung des Reports.

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten