Deutscher Gewerkschaftsbund

22.07.2019
#klarwählen | DGB Forderungen zur Landtagswahl

Wahlprogramme: Was ist drin für die Jugend?

Ebenfalls bekennen sich alle Parteien, Bildung und Ausbildung sollen vom Kindergarten bis zur Hochschule personell und finanziell besser ausgestattet und auch in der Qualität weiterentwickelt werden – wobei die AfD sich abhebt mit dem Anspruch, in der Schule müsse wieder mehr „Disziplin“ einziehen. Was das für Schülerinnen und Schüler bedeutet, bleibt unklar. Während alle für eine Digitalisierungsoffensive an Schulen plädieren, macht die AfD eine Rolle rückwärts. Sie will beim Informatikunterricht bleiben und hält E-Learning für „Geldverschwendung“.

Linke, Grüne, SPD und FDP in Sachsen fordern eine Herabsetzung des Wahlalters bei Landtagswahlen. Die Liberalen wollen es auf 16 Jahre senken, SPD und Grüne auf 14. Die Linke bringt sogar das Wahlalter null ins Gespräch – wer sich zum Wählen bereit fühlt, soll auch wählen dürfen. Die CDU lehnt trotz Forderungen aus der Jungen Union eine Senkung des Wahlalters ab. Die AfD will ab 18 wählen, wenn die Menschen volljährig sind.

Fazit: Die demokratischen Parteien im Landtag wollen auf verschiedenen Wegen  für Familien, Kinder und junge Leute Gutes auf den Weg bringen und durchsetzen. Wählerinnen und Wähler sind gut beraten, genau hinzusehen und sie alle an ihren Taten zu messen.

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten