Deutscher Gewerkschaftsbund

22.06.2019
Landtagswahl Sachsen 2019

DGB: MP Kretschmer widersprüchlich

Das Video von Ministerpräsident Michael Kretschmer am Wochenende am Rande des Rechtsrock-Festivals in Ostritz machte Eindruck: Klar wie nie nahm er Stellung gegen Rechtsextreme. Das entspricht übrigens einer Linie, die seit Samstag auch der Bundesinnenminister verfolgt: Seehofer (CSU) stellte für den Kampf gegen Terror den Rechtsextremismus auf gleiche Stufe mit islamistischen Kräften.

Demokratie ist aber ein Gesamtpaket, hält der DGB Sachsen dem CDU-Ministerpräsidenten entgegen. Wir sagen: Wer Forderungen der Gewerkschaften zu 35-Stunden- oder noch kürzeren Arbeitswochen, zu Bildungszeit oder längerem Urlaub kontraproduktiv findet,  stellt sich nicht nur gegen Interessen breiter Kreise unter Beschäftigten. Wer Bedürfnisse nach Bildungszeit und kürzeren Arbeitszeiten ignoriert, bedient genau das Klischee: Die da oben verstehen uns nicht. Bildungszeit und kürzere Arbeitszeiten funktionieren in 14 Bundesländern, nur in Sachsen soll es nicht gehen? Solche "Sächsischen Verhältnisse" müssen hinterfragt werden. Wollen wir echt, dass es in Sachsen schlechter ist als im Rest der Republik?

Wenn die CDU, wie sie sagt, bis zur Landtagswahl am 1. September noch einiges bewegen will - hier liegen zwei Vorschläge auf dem Tisch, wie die Partei, die seit 1990 Sachsen regiert, dem Volk wieder näher kommen kann.

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten