Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 34 - 04.05.2024

DGB Sachsen zu den Übergriffen auf Wahlkämpfende in Sachsen: „Wer Gewalt nutzt, will Demokratie zerstören!“

Der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach sagte zu den aktuellen gewalttätigen Übergriffen auf Wahlkämpfende in Sachsen:

„Schon die letzten Tage waren von zahlreichen Angriffen auf Wahlkämpfende unterschiedlicher demokratischer Parteien in Sachsen geprägt. Der gewalttätige Übergriff auf SPD-Europakandidat Matthias Ecke ist ein trauriger Höhepunkt, der alle Demokratinnen und Demokraten alarmieren muss. Aufklärung ist jetzt gefordert. Demokratie lebt davon, dass Meinungen ausgetauscht, um die beste Meinung gerungen wird, aber das darf niemals in Gewalt ausarten. Wer Gewalt nutzt, will Demokratie zerstören!  In den kommenden Wochen und Monaten des Wahlkampfes muss sich jetzt zeigen, ob das heutige Erschrecken auch für einen anderen Ton im Wahlkampf sorgt. Jetzt gilt es die Stärke der Demokratie zu zeigen: Wir Demokratinnen und Demokraten müssen zusammenstehen! Nicht einschüchtern lassen: klare Kante gegen Hass und Gewalt.

Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gilt Matthias Ecke und seiner Familie. Wir wünschen gute Besserung.“


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Porträt Anna Bernstorf

Anna Bernstorf
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 144
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Anna.Bernstorf [ÄT] dgb.de

Pressefotos

Pressefoto Markus Schlimbach
DGB Sachsen/Rietschel
Pressefoto Markus Schlimbach
DGB Sachsen/Rietschel
Pressefoto Markus Schlimbach
DGB Sachsen/Rietschel

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis