Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 02/12 - 27.01.2012

Ausstellung über Gewerkschafter im Konzentrationslager eröffnet

Heute wurde im Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14, die Wanderausstellung "Seid wachsam, dass über Deutschland nie wieder die Nacht hereinbricht. - Gewerkschafter in Konzentrationslagern 1933-1945" eröffnet. Die Ausstellung zeigt das Schicksal von Gewerkschaftern, die sich zwischen 1933 und 1945 im Widerstand gegen das Naziregime engagierten und im Konzentrationslager inhaftiert wurden.

Am 2. Mai 1933 besetzten Mitglieder der SA und der Nationalsozialistischen Betriebszellenorganisation in einer präzise vorbereiteten Aktion Büros, Banken und Redaktionshäuser der im ADGB organisierten Freien Gewerkschaften.
Führende Funktionäre wurden in "Schutzhaft" genommen und die Gewerkschaftsvermögen beschlagnahmt. Viele Gewerkschafter organisierten sich in Widerstandsgruppen oder bekämpften als Emigranten das NS-Regime. Tausende von ihnen wurden Opfer der NS-Herrschaft, viele verloren ihr Leben.

Die Ausstellung entstand in Kooperation des Otto-Suhr-Instituts der Freien Universität Berlin, der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen und der Hans-Böckler-Stiftung des DGB. Die Ausstellung ist bis 09. März 2012 im Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14, zu sehen.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Portrait M. Dahne

Marlis  Dahne
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 121
Mobil: 0170 3333 178
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Marlis.Dahne [ÄT] dgb.de

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis