Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 24 - 29.04.2021

DGB Sachsen: Langzeitarbeitslosigkeit muss stärker bekämpft werden

Der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach hat angesichts der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen gefordert, die steigende Langzeitarbeitslosigkeit stärker zu bekämpfen.

„Die Zahl der Langzeitarbeitslosen steigt bereits seit einigen Monaten dramatisch an. Immer mehr Menschen sind immer länger arbeitslos. Bundesagentur für Arbeit, die Jobcenter und der Freistaat Sachsen müssen mit mehr Qualifizierung und Vermittlung gegensteuern“, sagte Schlimbach.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt im April 2021 in Sachsen 54.233 Personen und ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 15.691 Personen (40,7%) gestiegen. Gegenüber dem März 2020, als die Corona-Pandemie noch nicht in dem Maße auf den Arbeitsmarkt durchgeschlagen ist, handelt es sich sogar um einen Anstieg von 17.689 Personen (48,4%).

„Wenn jetzt nicht kräftig gegengesteuert wird, werden wir jahrelang mit einer verfestigten Langzeitarbeitslosigkeit und damit frustrierten Menschen zu tun haben Jetzt muss in die Zukunft der Menschen investiert werden“, sagte Schlimbach.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Porträt Anna Bernstorf

Anna Bernstorf
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 144
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Anna.Bernstorf [ÄT] dgb.de

Pressefotos

Markus Schlimbach
DGB Sachsen
Anne Neuendorf
DGB Sachsen
Schlimbach und Neuendorf
DGB Sachsen

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis