Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 49/11 - 27.10.2011

DGB Sachsen beim 2. Pendlerstammtisch dabei

Auch beim 2. Pendlerstammtisch des Wirtschaftsministeriums wird der DGB Sachsen wieder dabei sein und Informationen zu tariflicher Bezahlung für Pendler und Montagearbeiter bereit halten. Wie bereits beim vorherigen Stammtisch werden die Gewerkschaften außerhalb der Aktionsfläche des Ministeriums auf der Raststätte Vogtland Süd an der A 72 über Gehalts- und Arbeitsbedingungen in Sachsen informieren.

„Staatsminister Morlok setzt offensichtlich nur auf die Selbstheilungskräfte des Marktes und glaubt, die Löhne würden schon wachsen. Gute Löhne fallen aber nicht vom Himmel. Deshalb informieren die Gewerkschaften zu den tariflichen Bedingungen in Sachsen und ob es sich lohnt, die Arbeitsangebote überhaupt anzunehmen“, sagte der stellvertretende DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach. „Wer Fachkräfte zurückholen will, sollte keine Helfertätigkeiten oder Leiharbeitsplätze beim Pendlerstammtisch anbieten. Gerade in diesen Bereichen ist die Lücke zwischen Ost und West besonders hoch“, so der DGB-Vize.

Der DGB Sachsen fordert die Staatsregierung insgesamt auf, endlich etwas gegen das Niedriglohnimage von Sachsen zu tun. „Sachsen hat keine Zukunft als Billiglohnstandort. Deshalb gehört endlich ein Bekenntnis des Freistaates zu tariflicher Bezahlung als Standard zur Regierungspolitik“, sagte Schlimbach.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Portrait M. Dahne

Marlis  Dahne
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 121
Mobil: 0170 3333 178
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Marlis.Dahne [ÄT] dgb.de

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis