Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 35/13 - 02.12.2013

Morlok überfordert - Die Unkenntnis des Wirtschaftsministers

Die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich hat dem sächsischen Wirtschafts- und Arbeitsminister Sven Morlok (FDP) eine „unfassbare Überforderung bei der Amtsführung“ vorgeworfen.

„Wer von grundlegenden Sachverhalten bei den Handwerkskammern nach vier Jahren im Amt immer noch keine Ahnung hat, ist schlichtweg mit seinem Amt überfordert. Keine Vollversammlung der Handwerkskammern in Sachsen hat einen Beschluss gegen den Mindestlohn getroffen. In den Handwerkskammern sind zu einem Drittel die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vertreten und die achten sehr genau darauf, dass keine Beschlüsse gegen ihre Interessen getroffen werden.“, sagte Frau Kloppich in einer Reaktion auf den gestrigen Auftritt des Ministers im Sächsischen Landtag. Dieser hatte dort behauptet, dass alle Vollversammlungen der Handwerkskammern sich gegen den Mindestlohn ausgesprochen hätten.

„Es ist schon schwer erträglich, den letzten FDP-Wirtschaftsminister in Deutschland zu erleben. Und dann noch so ein ahnungsloses Exemplar“, stöhnte Sachsens DGB-Chefin.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Portrait M. Dahne

Marlis  Dahne
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 121
Mobil: 0170 3333 178
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Marlis.Dahne [ÄT] dgb.de

Pressefotos

Markus Schlimbach
DGB Sachsen
Anne Neuendorf
DGB Sachsen
Schlimbach und Neuendorf
DGB Sachsen

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis