Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 31/11 - 30.06.2011

DGB Sachsen zu den Arbeitslosenzahlen: Ungleichgewichte auf dem Arbeitsmarkt weiterhin vorhanden

Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Sachsen, Markus Schlimbach, sagte zu den heute veröffentlichten Arbeitslosenzahlen:

"Die Arbeitsmarktentwicklung zeigt sich robust. Dennoch bleiben strukturelle Probleme. Ältere haben nach wie vor nur wenige Chancen, einen Arbeitsplatz zu bekommen.

Jeder vierte Arbeitslose im Rechtskreis SGB II (Hartz IV) hat keine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Bundesregierung muss statt bei den Arbeitsmarktprogrammen zu kürzen mehr in die Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen investieren.

Jeder sechste Arbeitslose mit Arbeitslosengeldbezug (SGB III) hat einen Hochschulabschluss. Nach wie vor gibt es in Sachsen ein großes Fachkräftepotenzial, das den Arbeitgebern zur Verfügung steht."


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Portrait M. Dahne

Marlis  Dahne
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 121
Mobil: 0170 3333 178
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Marlis.Dahne [ÄT] dgb.de

Pressefotos

Markus Schlimbach
DGB Sachsen
Anne Neuendorf
DGB Sachsen
Schlimbach und Neuendorf
DGB Sachsen

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis