Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 60/11 - 08.12.2011

DGB Gewerkschaften unterstützen Kundgebung gegen die Streichung des Weihnachtsgeldes

Der DGB Sachsen sowie die sächsischen Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes rufen zu einer Protestkundgebung gegen die Streichung des Weihnachtsgeldes am 13. 12. 11 um 16.00 Uhr vor der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden auf.

Der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende, Markus Schlimbach, sagte: „Bei den Beamtinnen und Beamten im Freistaat Sachsen ist die Stimmung auf einem Tiefpunkt angelangt. Hunderte Widersprüche gegen die Streichung des Weihnachtsgeldes liegen dem DGB Sachsen vor. Aus allen Besoldungsgruppen und Dienststellen des Öffentlichen Dienstes in Sachsen, von Justizsekretärinnen über Polizeibeamte bis zu Hochschulprofessoren, sind Widersprüche eingetroffen. Damit die verantwortlichen Minister den Protest auch sehen, wollen wir ihn vor die Staatskanzlei tragen.“

Besondere Empörung hat nach den Worten von Schlimbach die jüngste Steuerschätzung für den Freistaat hervorgerufen. „Die Steuereinnahmen des Freistaates sprudeln und die gesamte Begründung für die Kürzung des Weihnachtsgeldes in Sachsen bricht zusammen. Die Beamtinnen und Beamten werden als Sparschwein missbraucht, weil der Finanzminister das Geld auf die hohe Kante legen will.“

Der Musterwiderspruch des DGB-Sachsen ist unter www.dgb-sachsen.de abzurufen. Noch bis Ende Dezember können die Beamtinnen und Beamten des Freistaates Widerspruch gegen die Streichung des Weihnachtsgeldes einlegen. Musterklagen gegen den Freistaat werden vorbereitet.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Marlis  Dahne

Pressesprecherin


Tel.:   0351-8633 121
Mobil: 0170 3333 178
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Marlis.Dahne [ÄT] dgb.de

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis