Deutscher Gewerkschaftsbund

3. Sächsische Betriebs- und Personalrätekonferenz

iCal Download
Betriebs- und Personalrätekonferenz

SMWA

»Wie können Betriebs- und Personalräte eine erfolgreiche Transformation mitgestalten?«

Digitalisierung und Klimaschutz sind auch in Sachsen wichtige Treiber der wirtschaftlichen Transformation. Im Zuge der Pandemie ist das wirtschaftliche Umfeld schwieriger und riskanter geworden. Das gilt besonders für Branchen, die bereits vor Corona vor einem Umbruch standen, wie etwa die Automobilwirtschaft.

Die umfassenden Maßnahmenpakete von Bund und Ländern stützen die Konjunktur und den Arbeitsmarkt, insbesondere durch den massiven Einsatz von Kurzarbeit. Dennoch sind Arbeitsplätze bedroht oder gehen verloren. Gleichzeitig wird die Notwendigkeit eines ökologischen Umbaus der Wirtschaft drängender. Angesichts des weltweiten Bedarfs an energie- und ressourcenschonenden Lösungen ergeben sich daraus auch große wirtschaftlichen Potenziale.  

In vielen Betrieben stehen deshalb gleichzeitig Krisenbewältigung und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und -modelle auf der Tagesordnung. Vorrangiges politisches Ziel ist es, bestehende Beschäftigung zu sichern und neue Beschäftigung zu schaffen.

Es gilt, die mit der Krise auch verbundenen Chancen zu nutzen, etwa durch neue Formen der Arbeitsgestaltung. So gibt es einen Schub bei der Anwendung digitaler Arbeitsmittel. Mobil vernetztes arbeiten und Home Office eröffnen Möglichkeiten für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung können (und müssen) möglichst schnell gehoben, die gewonnenen Praxiserfahrungen nutzbar gemacht werden. Dabei dürfen die Beschäftigten nicht auf der Strecke bleiben, etwa durch Leistungsverdichtung und eine Entgrenzung der Arbeit.

Die Krise hat exemplarisch gezeigt, wie wichtig ein leistungsfähiger attraktiver öffentlicher Dienst für eine funktionierende Wirtschaft und Gemeinwesen ist. Dazu muss der Öffentliche Dienst auch Beschäftigte attraktiv sein und Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen. 

Von der Transformation besonders betroffene Branchen und Betriebe müssen beim Übergang in neue Beschäftigungsmöglichkeiten unterstützt werden. Besonders wichtig ist es, die Fachkräfte in den Unternehmen zu halten und für neue Aufgaben zu qualifizieren. Bei der anstehenden Umgestaltung der Arbeitswelt kommt der Qualifizierung der Beschäftigten deshalb eine zentrale Rolle zu.

Die tiefgreifenden und vielfältigen Veränderungen stellen auch die Beschäftigten und deren Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebs- und Personalräten vor große Herausforderungen. Gleichzeitig ergeben sich Gestaltungsansätze für die Mitbestimmung im Sinne guter Arbeit.  Die Unternehmen tun wiederum gut daran, Wissen, Engagement und Kompetenzen der Kolleginnen und Kollegen für die Transformation zu nutzen.

Die Konferenz soll Betriebs- und Personalräte dabei unterstützen, die Veränderungen in ihren Betrieben und Behörden auch aus Arbeitnehmersicht erfolgreich mitzugestalten. 

Programm:

08:30 Uhr Ankommen und Angebote der Infostände

09:30 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Grußworte von Staatsminister Martin Dulig

09:40 Uhr Input zum Thema Transformation
Referent: tba.

10:10 Uhr Diskussionsrunde
Gemeinsam mit Martin Dulig, InputgeberIn und Markus Schlimbach

12:00 Uhr Mittagspause mit Angeboten der Infostände

13:00 Uhr Parallele Fachforen mit wissenschaftlichen Perspektiven und Praxisbeitrag

  • Digitalisierung – Die digitale Transformation mitgestalten
  • Arbeitsverdichtung – Problemdeutungen und Handlungsfelder von Betriebs- und Personalräten
  • Work-Life-Balance: Hoffnung auf mobiles Arbeiten und Home Office?
  • Öffentlicher Dienst: Attraktiv für Beschäftigte – Leistungsfähig für Bürger und Wirtschaft
  • Transformation gestalten: Beschäftigung sichern, Übergang in neue Beschäftigung schaffen

15:30 Uhr Plenum mit Vorstellung der Workshop-Ergebnisse

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr Verleihung des DGB-Mitbestimmungspreises

17:00 Uhr Ausklang und Austausch bei Kaffee, Kuchen und Canapés

 

Alle weiteren Informationen zur Anmeldung, zum Hygienekonzept, zu Parkmöglichkeiten etc. finden Sie hier.

Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist erforderlich!


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten