Deutscher Gewerkschaftsbund

26.02.2013

Wasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware!

Europäische Bürgerinitiative

Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht!  Über 1 Mio. Unterschriften sind schon gesammelt! Das ist ein klares Zeichen. Aber wir sammeln weiter: bis September 2013 sollen es 2 Mio. sein.

Wir fordern die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert.

Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen. Wir stellen nachdrücklich folgende Forderungen:

  1. Die EU-Institutionen und die Mitgliedstaaten haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Bürger und Bürgerinnen das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben.
  2. Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen darf nicht den Binnenmarktregeln unterworfen werden. Die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda auszuschließen.
  3. Die EU verstärkt ihre Initiativen, einen universellen Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu erreichen.

Hintergrund: In mindestens 7 Ländern muss ein Quorum erreicht werden. Erst dann ist die EU-Kommission verpflichtet, sich mit den Forderungen zu befassen. In Deutschland, Österreich und Belgien ist das Quorum schon erreicht. Vier Länder brauchen wir noch. In Tschechien, Polen und Deutschland: Jetzt online unterschreiben!

Website der Bürgerinitiative: http://www.right2water.eu/

Je mehr Stimmen und Länder es sind, desto stärker der Druck. Wir bitten um Weiterleitung dieses Aufrufs.

Informationen in tschechischer und polnischer Sprache auf den Internetseiten des Interregionalen Gewerkschaftsrates Elbe-Neiße

Evropská občanská iniciativa: Voda a hygiena jsou lidská práva! Voda je veřejný statek, nikoliv komodita!

http://www.meror-labe-nisa.org/

Europejska inicjatywa obywatelska: Dostęp do wody i kanalizacji jest prawem człowieka! Woda jest dobrem publicznym, nie towarem!

http://www.mrz-laba-nysa.org/

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Minimální mzda a odvětvové minimální mzdy v Německu v roce 2020
Od 1. ledna 2020 činí výše zákonné minimální mzdy v Německu 9,35 EUR. Kromě zákonné minimální mzdy existuje několik odvětvových minimálních mezd sjednaných mezi odborovými svazy a zaměstnavateli v kolektivních smlouvách vyššího stupně, jejichž závaznost byla příslušnými orgány rozšířena na všechny zaměstnavatele v daném odvětví, tj. i na ty, pro něž dotyčná kolektivní smlouva není závazná. weiterlesen …
Artikel
Płaca minimalna i branżowe płace minimalne w 2020 r. w Niemczech
Od dnia 1 stycznia 2020 r. ustawowa płaca minimalna wynosi w Niemczech 9,35 euro. Obok ustawowej płacy minimalnej istnieje szereg branżowych płac minimalnych. Są one negocjowane w układzie zbiorowym przez związki zawodowe i pracodawców oraz uznawane przez rząd za powszechnie obowiązujące. Obowiązują dla wszystkich zakładów branży - również tych, które nie są związane układem zbiorowym. weiterlesen …
Artikel
Mindestlohn und Branchenmindestlöhne 2020 in Deutschland
Seit dem 1. Januar 2020 beträgt der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland 9,35 Euro. Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es etliche Branchenmindestlöhne. Diese werden von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt und von der Politik für allgemeinverbindlich erklärt. Sie gelten für alle Betriebe der Branche – auch für die, die nicht tarifgebunden sind. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten