Deutscher Gewerkschaftsbund

17.08.2016
Verleihung Sächsischer Mitbestimmungspreis

DGB Sachsen zeichnete engagierte Betriebs- und Personalräte aus

Olivier Höbel

Olivier Höbel DGB Sachsen

Am 16.08.2016 fand im „Alten Gasometer“ in Zwickau die Verleihung des Sächsischen Mitbestimmungspreises 2016 des DGB-Bezirk Sachsen statt. Knapp 100 Betriebs- und Personalräte sowie Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter und Politiker nahmen an der Festveranstaltung teil. Mit dem Mitbestimmungspreis wird die engagierte Arbeit von Betriebs- und Personalräten gewürdigt.

Die Festansprache hielt Olivier Höbel, Bezirksleiter des IG Metall Bezirkes Berlin-Brandenburg-Sachsen. In seiner Rede forderte er den Ausbau der betrieblichen Mitbestimmung. „In Betrieben und Verwaltungen wo die Mitbestimmung durch Betriebs- und Personalräte praktiziert wird, sind die Beschäftigten mit ihren Arbeitsbedingungen und Löhnen zufriedener. Leider zeigt die Praxis, dass viele Arbeitsgeber versuchen die Mitbestimmung zu verhindern und Betriebs- und Personalräte unter Druck setzen. Hier muss die Politik handeln.“, so Höbel.

Markus Schlimbach, stellvertretender Vorsitzender des DGB Sachsen, betonte: „Betriebliche Mitbestimmung muss einfach zu einem guten Unternehmen dazu gehören. Dazu muss in Sachsen ein Wandel einsetzen.“

Als Preisträger wurden in diesem Jahr 4 Betriebsräte ausgezeichnet:

  1. Der Betriebsrat der Annaberger Backwaren GmbH
  1. Der Betriebsrat der Solar World Industries Sachsen

sowie zwei dritte Plätze für

den Konzernbetriebsrat der Leipziger Verkehrs- und Versorgungsgesellschaft mbH (LVV)

und

dem Betriebsrat der Falke Strumpffabrik GmbH Dorfchemnitz.

So verhinderte der Betriebsrat der Annaberger Backwaren unter anderem die Videoüberwachung in den Filialen.

Der Betriebsrat der Solar World in Freiberg schloss eine Betriebsvereinbarung zur Begrenzung der Leiharbeit im Unternehmen ab.

Der Konzernbetriebsrat der LVV verhinderte durch Verhandlungen die Auslagerung von Serviceleistungen in den Tochtergesellschaften.

Der Betriebsrat von Falke Strumpffabriken setzte sich insbesondere für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Unternehmen ein.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Arbeits- und Gesundheitsschutz: Unternehmen müssen mitziehen
Der sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister Dulig hat zur Einhaltung des Gesundheitsschutzes in Betrieben und auf Baustellen aufgerufen. Der DGB Sachsen begrüßt die klare Stellungnahme und verweist auf die Faktenblätter der Arbeitsschutzbehörde (u.a. für Baustellen). weiterlesen …
Video
Markus Schlimbach - Vorsitzender DGB Sachsen
"Dass wir als Gewerkschaften dafür eintreten, dass diese Menschen eine ordentliche Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen haben" weiterlesen …
Artikel
Um soziale und ökologische Verbesserungen zu erreichen, bedarf es nicht nur kurzfristiger Aktionen. Gebraucht werden auch langfristige Impulse für die Wirtschaftsentwicklung in Sachsen. Gute und richtige Ziele aus dem Koalitionsvertrag dürfen dabei nicht unter die Räder kommen, sondern müssen ebenso prioritär behandelt werden wie die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten