Deutscher Gewerkschaftsbund

13.12.2012

DGB Sachsen mit Kritik zum Entwurf zur Dienstrechtsreform

Der DGB Sachsen hat im Beteiligungsverfahren deutliche Kritik an der geplanten Dienstrechtsreform geäußert. Insbesondere die Anhebung der Altersgrenzen, der Wegfall von Zulagen und die neue Besoldungstabelle werden kritisiert.

Die gesamte Stellungnahme ist hier abzurufen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Bildungszeit für Sachsen. Jetzt gesetzlich regeln!
Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen von CDU, GRÜNEN und SPD hat der DGB Sachsen am Montag in Dresden die Forderung nach einem Bildungsfreistellungsgesetz für Beschäftigte bekräftigt und einen Gesetzentwurf vorgestellt. Das Gesetz kann ein Meilenstein für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in Sachsen werden, denn es wäre eine Entscheidung für mehr Demokratie, sagt der DGB. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Sachsen zum Buß- und Bettag: Parität endlich auch in der Pflegeversicherung
Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachsen zahlen seit über 20 Jahren einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung. Dieser Anachronismus muss endlich beendet werden. Zur Pressemeldung
Artikel
Sondierungsparteien sprechen sich für höhere Tarifbindung aus
Der Freistaat Sachsen ist bundesweit Schlusslicht bei der Tarifbindung. Der DGB Sachsen begrüßt, dass sich die Sondierungsparteien für eine höhere Tarifbindung aussprechen. Nun muss es konkret werden, denn für die Stärkung der Tarifbindung sind konkrete Schritte wie beispielsweise die Festschreibung von Tariftreue im Vergabegesetz und in der Wirtschaftsförderung notwendig. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten