Deutscher Gewerkschaftsbund

27.09.2012

DGB-Sachsen unterstützt Spendenaktion „Bollwerk gegen Nazis“

Foto der Bildungsstätte nach dem ersten Anschlag 2011

Die Bildungsstätte nach dem ersten Anschlag 2011 bollwerk gegen nazis

Nachdem Nazis eine Bildungsstätte der Jugendorganisation Die Falken Berlin-Neukölln zweimal mit Brandsätzen angegriffen hatten - in dessen Folgen es zu erheblichen Sachbeschädigungen kam denen glücklicherweise niemand zum Opfer fiel – wurde es notwendig einen Zaun zu errichten. Über 100.000 € werden dafür gebraucht, Geld das Die Falken unmöglich allein aufwenden können. Sie starteten darauf hin die Spendenaktion „Bollwerk gegen Nazis“, die von namhaften Persönlichkeiten aus Politik, Medien und Gewerkschaften, wie Wolfgang Thierse, Klaus Wowereit, Iris Berben und Michael Sommer unterstützt wird.

 

Der DGB-Sachsen und die DGB-Jugend Sachsen wollten auch einen kleinen Beitrag leisten und spendeten 250 € für einen halben Meter Zaun.

„ Wir finden es sehr erschreckend, dass auch über 60 Jahre nach der Beendigung der Nazidiktatur immer noch Andersdenkende um ihr Leben fürchten müssen und es auch immer wieder zu Anschlägen auf Büroräume oder wie hier Jugendzentren kommt“, so Iris Kloppich vom DGB-Sachsen. „Es ist schlimm, dass die Berlin-Neuköllner Falken einen Zaun brauchen, um sich vor Naziterror schützen zu können. Auf der anderen Seite ist es gut zu sehen, dass es so viele Unterstützer für die Spendenaktion gibt“ ergänzt sie ihr Kollege André Schnabel von der DGB-Jugend.

Spenden unter bollwerk gegen nazis


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Ausgezeichnet: Das Netzwerk Demokratie und Courage
Herzlichen Glückwunsch! Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) ist am 10. März mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet worden. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Sachsen zum Kohleausstieg: Jetzt gemeinsam Lösungen für betroffene Regionen in Sachsen schaffen
Die Menschen in den vom Kohleausstieg betroffenen Regionen erwarten jetzt zu Recht eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Verantwortlichen in Sachsen. Die Gewerkschaften werden daran in jeder Phase konstruktiv mitwirken. Zur Pressemeldung
Artikel
DGB Sachsen zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Kretschmer
„Das klare und unmissverständliche Bekenntnis zur Bekämpfung von Rechtsextremismus in Sachsen wird von uns einhellig begrüßt. Auch die klare Abgrenzung zur AfD ist ein deutliches Bekenntnis und ein klare Ansage." (Markus Schlimbach zur Regierungserklärung) weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten