Deutscher Gewerkschaftsbund

02.02.2015

Für den Erhalt der Arbeitsplätze und des Bahnwerkes Zwickau

Der Betriebsrat des Bahnwerkes traf sich letzte Woche gemeinsam mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und dem DGB Sachsen im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

In Vorbereitung eines Gesprächs des Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und dem Chef der DB AG diese Woche, lud kurzfristig der Staatssekretär Herr Stefan Brangs zu einem Gespräch.

Aus den sehr umfangreichen Darlegungen, mit denen Betriebsrat und Gewerkschaft für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze warben, wurden zwölf Punkte detailliert untersetzt und formuliert.

Nach erster Einschätzung aus dem Ministerium, sind die Argumente der Arbeitnehmer für den Erhalt des Standortes überzeugend. Sachsen wünscht den Ausbau des Schienengüterverkehrs und benötigt dazu entsprechende Serviceeinrichtungen im Land.

Foto Betriebsrat und Staatssekretär

v.li. Andreas Grund; Markus Schlimbach, DGB Sachsen; Volker Linke, EVG Sachsen; Andrea Dittrich; Stefan Brangs, Staatssekretär SMWAV EVG Sachsen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Chiphersteller Globalfoundries: Wachsender Unmut in der Belegschaft
"Wahnsinnig guter Arbeitgeber"? Dieses Lob auf der Startseite des Chipherstellers Globalfoundries in Dresden teilen viele der 3 500 Beschäftigten nicht. Am 23. August zogen zunächst 400 zu einer ''Tarif-Mittagspause vors Werktor. Dahinter steckt die Forderung nach einem Tarifvertrag, der die Bezahlung transparent macht und die Arbeitszeit verlässlich absenkt. weiterlesen …
Artikel
Arbeits- und Gesundheitsschutz: Unternehmen müssen mitziehen
Der sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister Dulig hat zur Einhaltung des Gesundheitsschutzes in Betrieben und auf Baustellen aufgerufen. Der DGB Sachsen begrüßt die klare Stellungnahme und verweist auf die Faktenblätter der Arbeitsschutzbehörde (u.a. für Baustellen). weiterlesen …
Artikel
DGB sagt alle Mai-Kundgebungen 2020 ab
Sachsens DGB-Vorsitzender Markus Schlimbach sagte dazu: "Unser Mai-Motto »Solidarisch ist man nicht alleine!« hat eine Aktualität gefunden, die nicht vorherzusehen war. Solidarität ist zu einem vereinenden Band unserer Gesellschaft geworden. Wir müssen jetzt solidarisch mit allen Menschen sein, die im Gesundheits- und Rettungsbereich arbeiten, die den Laden am Laufen halten und die zu Risikogruppen gehören." weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten