Deutscher Gewerkschaftsbund

15.09.2021

Wahlforum #EchtGerecht in Leipzig. DGB Sachsen ruft zur Wahl auf.

Am 10.09.2021 hat das Wahlforum des DGB Sachsen zur Bundestagswahl mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Leipzig stattgefunden. Spannende Diskussionen gab es mit den sächsischen Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zur Bundestagwahl.

Mit dabei waren Dr. Paula Piechotta (Bündnis 90/Die Grünen), Katja Kipping, MdB (DIE LINKE), Holger Mann, MdL (SPD), Marco Wanderwitz, MdB (CDU) und Torsten Herbst, MdB (FDP).

Der Vorsitzende des DGB Sachsen Markus Schlimbach forderte zum Auftakt sichere Renten, mehr soziale Sicherheit, Leitplanken für mobiles Arbeiten, mehr Gerechtigkeit, Investitionen und ein gerechtes Steuersystem! Der DGB hat ein Steuerkonzept vorgelegt! Jetzt gilt es, für eine gerechtere Verteilung zu sorgen.

Markus Schlimbach

Markus Schlimbach, Vorsitzender DGB Sachsen. DGB Sachsen

Die Diskussionen mit den Kandidatinnen und Kandidaten begannen mit Thorsten Herbst von der FDP zu den Themen Steuern, Arbeitsplätze und Wohnen.

Thorsten Herbst

Thorsten Herbst, MdB, FDP. S.Sommerfeld

Katja Kipping von DIE LINKE forderte, dem Klimawandel sozialverträglich entgegen zu steuern. Wir müssen richtig Geld für den Strukturwandel in die Hand nehmen, wir brauchen eine Beschäftigungsgarantie & müssen die Bürgerinnen & Bürger vor Ort beteiligen.

Katja Kipping

Katja Kipping, MdB, DIE LINKE S. Sommerfeld

Marco Wanderwitz von der CDU beschrieb sein Amt als "Anwalt für die Belange Ostdeutschlands im Kabinett". Weiter sagte er: Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem 25% Rechtsradikale wählen. Gut so! Wir auch nicht! Demokratie stärken, Ausgrenzung & Rassismus bekämpfen!

Marco Wanderwitz

Marco Wanderwitz, MdB, CDU. S. Sommerfeld

Paula Piechotta von den Grünen forderte einen echten Klimawandel. Die Schuldenbremse solle nicht abgeschafft, sondern um eine Investitionsklausel ergänzt werden. Die Arbeitsbedingungen u.a. bei erneuerbaren Energie sollen mit einem Bundestariftreuegesetz und Vergabegesetz in Sachsen verbessert werden.

Dr. Paula Piechotta

Dr. Paula Piechotta, B90/Grüne S. Sommerfeld

Holger Mann von der SPD hat ein Bundestariftreuegesetz und ein Vergabegesetz mit Tariftreue & ökologischen Kriterien in Sachsen, eine Pflegvollsicherung und die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung als Ziele.

 

Holger Mann

Holger Mann, MdL, SPD. S. Sommerfeld

Zum Abschluss rief Markus Schlimbach auf, zur Wahl zu gehen. Wichtige Weichen für die Zukunft werden gestellt! Es geht um GuteArbeit, Tariftreue, mehr Mitbestimmung, gute Arbeits- & Lebensbedingungen für alle und um die Angleichung Ost an West. Machen wir den 26.09. zu einem Fest der Demokratie!

Vote

S. Sommerfeld

Hier gibt es noch mehr Bilder vom Wahlforum in Leipzig!


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Über 100 Organisationen fordern Staatsregierung zu weitsichtiger Finanzpolitik auf
Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über die zukünftige Finanzpolitik des Freistaates appellieren über 100 sächsische Organisationen an die Staatsregierung, den kommenden Doppelhaushalt nicht zu Lasten von sozialen, kulturellen und demokratiefördernden Strukturen aufzustellen. Zudem dürfen wichtige Investitionen nicht ausgesetzt werden. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Doppelhaushalt 2021/22: Verunsicherung bei Vereinen und sozialen Organisationen
In der kommenden Woche soll der Regierungsentwurf für den sächsischen Doppelhaushalt 2021/22 vorgelegt werden. Vereine und soziale Organisationen sind hinsichtlich möglicher Kürzungen und einer vorläufigen Haushaltsführung verunsichert. Über 250 sächsische Organisationen warnen vor möglichen Einschnitten in die soziale und kulturelle Infrastruktur des Freistaates. Zur Pressemeldung
Artikel
Offener Brief an die Staatsregierung: Strukturen für den Zusammenhalt sichern und in Sachsens Zukunft investieren
Über 100 Organisationen fordern die Staatsregierung auf, wichtige kulturelle, soziale und wirtschaftliche Infrastrukturen weiter zu stärken. Kürzungen wären das falsche Signal an die Menschen in Sachsen und könnten mühsam erworbenes Vertrauen in die politischen Institutionen grundlegend beschädigen. Aktualisiert: 6.11.2020. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten