Deutscher Gewerkschaftsbund

15.09.2021

Wahlforum #EchtGerecht in Leipzig. DGB Sachsen ruft zur Wahl auf.

Am 10.09.2021 hat das Wahlforum des DGB Sachsen zur Bundestagswahl mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Leipzig stattgefunden. Spannende Diskussionen gab es mit den sächsischen Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zur Bundestagwahl.

Mit dabei waren Dr. Paula Piechotta (Bündnis 90/Die Grünen), Katja Kipping, MdB (DIE LINKE), Holger Mann, MdL (SPD), Marco Wanderwitz, MdB (CDU) und Torsten Herbst, MdB (FDP).

Der Vorsitzende des DGB Sachsen Markus Schlimbach forderte zum Auftakt sichere Renten, mehr soziale Sicherheit, Leitplanken für mobiles Arbeiten, mehr Gerechtigkeit, Investitionen und ein gerechtes Steuersystem! Der DGB hat ein Steuerkonzept vorgelegt! Jetzt gilt es, für eine gerechtere Verteilung zu sorgen.

Markus Schlimbach

Markus Schlimbach, Vorsitzender DGB Sachsen. DGB Sachsen

Die Diskussionen mit den Kandidatinnen und Kandidaten begannen mit Thorsten Herbst von der FDP zu den Themen Steuern, Arbeitsplätze und Wohnen.

Thorsten Herbst

Thorsten Herbst, MdB, FDP. S.Sommerfeld

Katja Kipping von DIE LINKE forderte, dem Klimawandel sozialverträglich entgegen zu steuern. Wir müssen richtig Geld für den Strukturwandel in die Hand nehmen, wir brauchen eine Beschäftigungsgarantie & müssen die Bürgerinnen & Bürger vor Ort beteiligen.

Katja Kipping

Katja Kipping, MdB, DIE LINKE S. Sommerfeld

Marco Wanderwitz von der CDU beschrieb sein Amt als "Anwalt für die Belange Ostdeutschlands im Kabinett". Weiter sagte er: Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem 25% Rechtsradikale wählen. Gut so! Wir auch nicht! Demokratie stärken, Ausgrenzung & Rassismus bekämpfen!

Marco Wanderwitz

Marco Wanderwitz, MdB, CDU. S. Sommerfeld

Paula Piechotta von den Grünen forderte einen echten Klimawandel. Die Schuldenbremse solle nicht abgeschafft, sondern um eine Investitionsklausel ergänzt werden. Die Arbeitsbedingungen u.a. bei erneuerbaren Energie sollen mit einem Bundestariftreuegesetz und Vergabegesetz in Sachsen verbessert werden.

Dr. Paula Piechotta

Dr. Paula Piechotta, B90/Grüne S. Sommerfeld

Holger Mann von der SPD hat ein Bundestariftreuegesetz und ein Vergabegesetz mit Tariftreue & ökologischen Kriterien in Sachsen, eine Pflegvollsicherung und die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung als Ziele.

 

Holger Mann

Holger Mann, MdL, SPD. S. Sommerfeld

Zum Abschluss rief Markus Schlimbach auf, zur Wahl zu gehen. Wichtige Weichen für die Zukunft werden gestellt! Es geht um GuteArbeit, Tariftreue, mehr Mitbestimmung, gute Arbeits- & Lebensbedingungen für alle und um die Angleichung Ost an West. Machen wir den 26.09. zu einem Fest der Demokratie!

Vote

S. Sommerfeld

Hier gibt es noch mehr Bilder vom Wahlforum in Leipzig!


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Sachsen mahnt Rückkehr der Sächsischen Staatsregierung zur Sachpolitik an.
Die Streitereien und vor allem die Blockadehaltung der CDU bieten ein desaströses Bild. Sachsen muss zur Sachpolitik zurückkehren! Beim Strukturwandel, bei der Transformation, bei der Gesundheitsversorgung, bei der Bildung, bei der Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen vor allem auch im ländlichen Raum und vielen weiteren Themen ist eine tragfähige Zukunftsvision für Sachsen notwendig. Zur Pressemeldung
Artikel
Zukunftskonferenz: »Wir verändern Sachsen – Mitbestimmung, Transformation, Zukunft«
Mehr als 150 Betriebs- und Personalräte haben am 22. März 2024 in Dresden an unserer Zukunftskonferenz teilgenommen. Spannende Vorträge und heiße Diskussionen! Hier findet ihr die Vorträge und viele Bilder von der Konferenz. Danke an alle, die dabei waren und sich jeden Tag für eine bessere Arbeitswelt einsetzen! weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Sachsen zum 1. Mai 2023: 18.000 in Sachsen für gute Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und Arbeitsplätze mit Zukunft auf den Straßen
Unter dem Motto „ungebrochen solidarisch“ feierten die DGB-Gewerkschaften gemeinsam mit ihren Mitgliedern und deren Familien, Freunden und Nachbarn, befreundeten Organisationen und Initiativen sowie Politikern demokratischer Parteien den „Tag der Arbeit“. In 17 Städten haben am 1. Mai Demonstrationen, Kundgebungen und Aktionen stattgefunden. Zur Pressemeldung