Deutscher Gewerkschaftsbund

14.03.2013
Service des WSI-Tarifarchivs

Neu: Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik 2013 erschienen

Wie hoch war die durchschnittliche Tarifsteigerung im Jahr 2012? Wo gibt es welche Mindestlöhne nach dem Entsendegesetz? Wie viel tarifliches Urlaubs-geld gibt es in der Metallindustrie? Wie hoch ist die Jahressonderzahlung im Versicherungsgewerbe? Wie sind die tariflichen Kündigungsfristen im Einzel-handel? Wie hoch sind die Schichtzuschläge in der chemischen Industrie? Was wird im Hotel- und Gaststättengewerbe gezahlt? Wie viel Ausbildungsvergütung gibt es im Bauhauptgewerbe? Wie hoch ist die Tarifbindung in West- und Ost-deutschland? Wie ist die Streikhäufigkeit im internationalen Vergleich?

Antworten auf diese und zahlreiche andere Fragen rund um die Tarifpolitik gibt das gerade erschienene Statistische Taschenbuch Tarifpolitik 2013 des WSI-Tarifarchivs. Es bietet im handlichen Format (DIN A6) eine umfangreiche Zu-sammenstellung von Daten und Fakten zur Tariflandschaft und zur Tarifpolitik in Deutschland. In rund 130 Tabellen, Übersichten und Schaubildern werden Informationen zu folgenden Schwerpunktthemen aufbereitet:

  • Tarifvertragslandschaft
  • Lohn und Gehalt
  • Arbeitszeit
  • Tarifbewegungen und Arbeitskämpfe
  • Tarifregelungen in 50 Branchen und Tarifbereichen

Das Statistische Taschenbuch Tarifpolitik 2013 ist kostenlos zu bestellen bei:

Setzkasten GmbH, Kreuzbergstraße 56, 40489 Düsseldorf, mail@setzkasten.de. Bitte verwenden Sie die Bestell-Nr.: 30402.

Das Statistische Taschenbuch zur Tarifpolitik 2013 ergänzt das Internetangebot des WSI-Tarifarchivs unter http://www.boeckler.de/index_wsi_tarifarchiv.htm

Das gesamte Taschenbuch kann dort auch als PDF-Datei heruntergeladen werden. Zusätzlich können über die Website auch die einzelnen Tabellen und Übersichten im Format DIN A4 abgerufen werden.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Bildergalerie: Warnstreik in Leipzig mit 3000 Teilnehmer*innen
Am ersten Streiktag in Sachsen folgten schätzungsweise 3000 Menschen dem Ruf der Gewerkschaften nach Leipzig, um Druck auf die Arbeitgeber auszuüben. Die Verhandlungen kommen nicht voran. Unsere Hauptforderung: 6% Lohnerhöhung; mind. 200 Euro. #Wirsindeswert weiterlesen …
Artikel
Bildergalerie: Warnstreik in Chemnitz mit 3800 Teilnehmer*innen
Am zweiten Streiktag in Sachsen folgten schätzungsweise 3800 Menschen dem Ruf der Gewerkschaften nach Chemnitz, um Druck auf die Arbeitgeber auszuüben. Die Verhandlungen kommen nicht voran. Unsere Hauptforderung: 6% Lohnerhöhung; mind. 200 Euro. #Weilwireswertsind weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Sachsen zum Buß- und Bettag: Parität endlich auch in der Pflegeversicherung
Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachsen zahlen seit über 20 Jahren einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung. Dieser Anachronismus muss endlich beendet werden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten