Deutscher Gewerkschaftsbund

12.12.2012

DGB-Strukturreform in Sachsen abgeschlossen

Foto Bernd Günther

Vorsitzender B. Günther Foto: DGB Leiuupzig-Nordsachsen

Mit der Gründung des DGB-Stadtverbandes Leipzig am 10.12.2012 hat der DGB-Bezirk Sachsen die DGB-Strukturreform, welche im Mai 2010 auf dem Bundeskongress des DGB beschlossen wurde, vollständig umgesetzt.

In allen 10 Landkreisen und 3 kreisfreien Städten des Freistaates Sachsen wurden ehrenamtliche DGB-Kreis- und Stadtverbandsvorstände eingerichtet. Die DGB-Kreis- und Stadtverbände sind die politische gewerkschaftliche Vertretung und Anlaufstelle für die regionale Politik und Öffentlichkeit.

Zum Vorsitzenden des DGB-Stadtverbandes Leipzig wurde Bernd Günther gewählt, der dieses Amt ehrenamtlich neben seiner Funktion als Geschäftsführer der DGB-Region Leipzig-Nordsachsen ausübt.

Foto Iris Kloppich

DGB-Bezirksvorsitzende Iris Kloppich Foto: DGB Leipzig-Nordsachsen

Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, überbrachte die Glückwünsche der Stadt.

In ihrem Gastreferat kritisierte die Vorsitzende des DGB Sachsen, Iris Kloppich, die Politik der Sächsischen Staatsregierung: „Wer auf seinen Internetseiten mit Niedriglohn als Standortvorteil wirbt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Es hätte auch keines 140.000 € teuren Bürgerkompasses, wovon 70.000 € der Steuerzahler im Freistaat bezahlt, gebraucht, um die wichtigsten Vorschläge der sächsischen Bürgerinnen und Bürger zu erfahren. Dies sind: die Einführung von Mindestlöhnen zur Existenzsicherung, höhere Sicherheit durch mehr Polizistinnen und Polizisten sowie die Förderung von Zivilcourage und eine gute Bildung durch mehr Lehrerinnen und Lehrer sowie eine bessere Ausstattung der Schulen. Offensichtlich haben sich die Politiker von schwarz-gelb weit von ihren Bürgern entfernt.“

"Die Bundestagswahlen im kommenden Jahr werden für die Gewerkschaften der Gradmesser für eine Neuordnung der Arbeit gegen die zunehmende prekäre Beschäftigung und eine gerechte Verteilung des Reichtums in diesem Lande sein“, so Kloppich weiter.

Foto Burkhard Jung

Leipzigs Oberbürgermeister Burckhard Jung Foto: DGB Leipzig-Nordsachsen

Foto Versammlung

Foto: DGB Leipzig-Nordsachsen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Vorschlag zur Anpassung des Mindestlohns ist ein Erfolg
Die Mindestlohn-Kommission schlägt vor, den gesetzlichen Mindestlohn in zwei Stufen auf 9,35 Euro anzuheben: zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Der DGB begrüßt den Vorschlag, fordert aber stärkere Kontrollen. Zur Pressemeldung
Artikel
Warnstreiks im »Öffentlichen Dienst« in Sachsen
Am Vormittag zogen tausende Beschäftigte aus allen Bereichen des Öffentlichen Dienstes durch die Straßen von Leipzig, Freital und Dresden. Auf dem Richard-Wagner-Platz in Leipzig sprach der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske. In Dresden stand die GEW-Vorsitzende Marlies Tepe auf der Bühne. weiterlesen …
Artikel
Stellungnahme des DGB Sachsen zur Kohäsionspolitik ab 2021
Die Europäische Kohäsionspolitik ist ein wesentliches Instrument zur Förderung des Zusammenhalts in einem Europa der Regionen. Mit Sorge stellen wir fest, dass die Kohäsionspolitik in den Debatten um den EU Haushalt auch im Zusammenhang mit dem Brexit unter Druck gerät. Anstelle von Kürzungsdebatten sollten sich die EU-Kommission und die Mitgliedsstaaten darauf besinnen, dass die Kohäsionspolitik ein wesentliches Instrument ist, um ihren Verpflichtungen aus dem Vertrag von Lissabon gerecht zu werden. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten