Deutscher Gewerkschaftsbund

06.12.2018
Bezirksfrauenausschuss

Sächsische Gewerkschafterin erhält Hans-Böckler-Medaille

Der DGB Sachsen und der Bezirksfrauenausschuss gratulieren Kollegin Ursula Wackwitz (IG BAU) zur Auszeichnung mit der Hans-Böckler-Medaille. Der Deutsche Gewerkschaftsbund stiftet zum Gedächtnis an seinen ersten Vorsitzenden Hans Böckler diese Medaille. Sie ist die höchste Auszeichnung, die der DGB und die im Deutschen Gewerkschaftsbund zusammengeschlossenen Gewerkschaften zu vergeben haben.

Als langjähriges Mitglied im Bezirksfrauenausschuss war Kollegin Wackwitz eine Frau der "ersten Stunde", die mit viel ehrenamtlichem Engagement und großer Courage immer für die Belange von Beschäftigten, insbesondere von Frauen, eingetreten ist.

Heidi Becherer vom Bezirksfrauenausschuss des DGB Sachsen: "Wir danken Dir, liebe Uschi, für Deine gewerkschaftliche Arbeit, Deine Hilfe und Unterstützung sowie die vielen Freizeitstunden, die Du für uns alle zur Verfügung gestellt hast. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute!“

 

Kollegin der IG BAU erhält Auszeichnung

IG BAU / DGB SV Leipzig


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Sachsen zu den Regierungserklärungen von MP Kretschmer und Minister Dulig: Neustart, aber noch Trainingseinheiten nötig!
Schlimbach: „Die Koalition lässt den Willen zu einem Neustart in der sächsischen Regierungspolitik erkennen. Die Schwerpunktsetzung auf Bildung und Unterstützung der Kommunen ist richtig. Jahrelange Versäumnisse in Sachsen können damit korrigiert werden." Zur Pressemeldung
Artikel
1. Mai 2018: Solidarität - Vielfalt - Gerechtigkeit
Bundesweit rufen die Gewerkschaften zu Kundgebungen am Tag der Arbeit auf. Die zentrale Maikundgebung mit dem DGB-Vorsitzenden Markus Schlimbach und dem sächsischen Ministerpräsidenten findet in Chemnitz statt. Der Maiaufruf und weitere Infos zu allen sächsischen Veranstaltungen sind ebenfalls hier zu finden. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Sachsen ruft zur Betriebsratswahl auf
Betriebsräte sind die demokratisch legitimierten Vertretungen der Beschäftigten. Sie stehen für Solidarität, Demokratie – und für Kampfgeist. Demokratie lebt vom Engagement. Ohne Betriebsräte verfallen die Rechte der Belegschaft aus dem Betriebsverfassungsgesetz. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten