Deutscher Gewerkschaftsbund

10.05.2012
1.Lesung für ein neues sächsisches Vergabegesetz im Sächsischen Landtag

Gewerkschafter übergeben Infomaterial an Landtagsabgeordnete, Staatsminister und Ministerpräsidenten

"BILLIG: KOMMT TEURER - Öfentliche Aufträge gesetzlich fair regeln" - Kampagne des DGB Sachsen

Anlässlich der heute auf der Tagesordnung des Landtages stehenden beiden Entwürfen für ein neues Vergabegesetz in Sachsen übereichten Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter am Eingang des Landtages Informationsmaterial und Kampagnenbutton an die Abgeordneten und Mitarbeiter/innen des Landtages.

Markus Schlimbach übergibt Ministerpräsident Tillich Infomaterial

F. Schneider

Markus Schlimbach, stellvertretender Vorsitzender des DGB Sachsen, übergab Ministerpräsident Stanislaw Tillich und den Staatsministern Frank Kupfer, Markus Ulbig, Christine Clauß und Brunhild Kurth einen Infoflyer und Button und machte gleichzeitig auf die Kampagne „Billig kommt teurer – Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!“ des DGB Sachsen aufmerksam.

Spannend bleibt die Frage, welche Abgeordneten Farbe bekennen und den Kampagnenbutton bei der aktuellen Plenarsitzung tragen.

Markus Schlimbach übergibt Staatsministerin Clauß Infomaterial

F. Schneider

Dienstwagenflotte vor dem Sächsischen Landtag

F. Schneider


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Vorschlag zur Anpassung des Mindestlohns ist ein Erfolg
Die Mindestlohn-Kommission schlägt vor, den gesetzlichen Mindestlohn in zwei Stufen auf 9,35 Euro anzuheben: zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Der DGB begrüßt den Vorschlag, fordert aber stärkere Kontrollen. Zur Pressemeldung
Artikel
Warnstreiks im »Öffentlichen Dienst« in Sachsen
Am Vormittag zogen tausende Beschäftigte aus allen Bereichen des Öffentlichen Dienstes durch die Straßen von Leipzig, Freital und Dresden. Auf dem Richard-Wagner-Platz in Leipzig sprach der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske. In Dresden stand die GEW-Vorsitzende Marlies Tepe auf der Bühne. weiterlesen …
Artikel
Bildergalerie: Warnstreik in Dresden mit 5000 Teilnehmer*innen
Am dritten Streiktag in Sachsen folgten schätzungsweise 5000 Menschen dem Ruf der Gewerkschaften nach Dresden, um den Druck auf die Arbeitgeber weiter zu erhöhen. Die Verhandlungen kommen nicht voran. Unsere Hauptforderung: 6% Lohnerhöhung; mind. 200 Euro. #Weilwireswertsind #troed weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten