Deutscher Gewerkschaftsbund

08.08.2013
10. Lausitzkonferenz der DGB-Bezirke Berlin-Brandenburg und Sachsen

Gute Arbeit erfordert Mitbestimmung - Mitarbeiterorientierte Personalpolitik ein Schlüssel für die Zukunft der Lausitz!

 

Die 10. gemeinsame Lausitzkonferenz der DGB-Bezirke Berlin-Brandenburg und Sachsen findet in diesem Jahr in Cottbus statt.

Der Strukturwandel in der Wirtschafts- und Arbeitswelt, der sich weiter verschärfende regionale und globale Wettbewerb sowie der demografische Wandel hin zu einer älter werdenden Erwerbsbevölkerung macht auch in der Lausitz nicht halt und stellt die Unternehmen und die Beschäftigten mit ihren Betriebs- und Personalräten sowie die Gewerkschaften vor gewaltige Herausforderungen. Sichere Arbeitsplätze, eine gute Ausbildung und faire Löhne sind notwendige Grundlagen um Fachkräfte in der Lausitz zu halten oder wieder zurück zu gewinnen.

Im Bundestagswahljahr 2013 fordert der DGB eine Neuordnung der Arbeit, bei der den prekären Beschäftigungsverhältnissen konsequent der Kampf angesagt und die Interessen der Unternehmen und die der Beschäftigten gleichwertig berücksichtigt werden.

Untersuchungen haben ergeben, dass gerade die Unternehmen erfolgreich sind, die

  • über Betriebs- und Personalräte verfügen und so auf eine partizipative Führung setzen,
  • Chancengleichheit und eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen,
  • in gesundheits- und leistungsförderliche Arbeitsbedingungen sowie in die Fähigkeiten ihrer Beschäftigten investieren und
  • insgesamt ihre Arbeitsabläufe und Arbeitsplätze an den Menschen orientiert gestalten.

Darüber wollen wir während der Konferenz diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Wir laden deshalb alle interessierten Kolleginnen und Kollegen recht herzlich ein und freuen uns auf Eure Teilnahme.

Um Anmeldung wird gebeten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Erste sächsische Betriebs- und Personalrätekonferenz von SMWA und DGB Sachsen
Markus Schlimbach. „Gute Arbeitsbedingungen und gute Entlohnung fallen nicht vom Himmel und sind auch kein Geschenk der Arbeitgeber. Die Erwartungen und die Ansprüche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben sich in den letzten 25 Jahren auch in Sachsen grundlegend geändert." weiterlesen …
Artikel
Bildergalerie: Warnstreik in Dresden mit 5000 Teilnehmer*innen
Am dritten Streiktag in Sachsen folgten schätzungsweise 5000 Menschen dem Ruf der Gewerkschaften nach Dresden, um den Druck auf die Arbeitgeber weiter zu erhöhen. Die Verhandlungen kommen nicht voran. Unsere Hauptforderung: 6% Lohnerhöhung; mind. 200 Euro. #Weilwireswertsind #troed weiterlesen …
Artikel
Chiphersteller Globalfoundries: Wachsender Unmut in der Belegschaft
"Wahnsinnig guter Arbeitgeber"? Dieses Lob auf der Startseite des Chipherstellers Globalfoundries in Dresden teilen viele der 3 500 Beschäftigten nicht. Am 23. August zogen zunächst 400 zu einer ''Tarif-Mittagspause vors Werktor. Dahinter steckt die Forderung nach einem Tarifvertrag, der die Bezahlung transparent macht und die Arbeitszeit verlässlich absenkt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten