Deutscher Gewerkschaftsbund

24.07.2020
Fahrplan für Strukturwandel – jetzt und mit uns!

16. DGB Lausitzkonferenz

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns sehr, Sie/Euch zur 16. Lausitzkonferenz einladen zu können. Sie findet unter deutlich veränderten Voraussetzungen statt: Das Kohleausstiegs- sowie das Strukturstärkungsgesetz sind endlich verabschiedet und setzen weitestgehend die Empfehlungen der KWSB um.

Aber Papier ist nicht alles. Die Arbeit in den Revieren fängt erst an. Wir wollen einen zukunftsorientierten Strukturwandel, der die Beschäftigten in den Betrieben, Verwaltungen und Einrichtungen mitnimmt, deren Ideen aufgreift und den Menschen die Chance gibt, ihre und die Zukunft der Region selbst in die Hand zu nehmen.

Die Lausitzkonferenz ermöglicht erneut konkrete Auseinandersetzung mit den politisch Verantwortlichen in Sachsen und Brandenburg. Wir wollen dabei Menschen mit ihren Ideen für die Lausitz zusammenbringen und vernetzen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und spannende Diskussionen.

Tagungsprogramm

9:30 Ankommen/Anmelden
10:00 Kultureller Einstieg

 10:10

Begrüßung und Eröffnung

Christian Hoßbach, Vorsitzender DGB-Bezirk Berlin-Brandenburg
Anne Neuendorf, stellv. Vorsitzende DGB-Bezirk Sachsen

10:20

Ist-Stand – Überblick zum Strukturstärkungs- und Kohleausstiegsgesetz

Dr. Stephan Rohde, Beauftragter für Strukturentwicklung in der Lausitz und der Region Leipzig, Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung
Dr.-Ing. Klaus Freytag, Beauftragter des Ministerpräsidenten für die Lausitz, Staatskanzlei Brandenburg

10:55 Gesprächsrunden: Wie werden die Gesetze bewertet und welche Auswirkungen haben diese auf die Region und die Beschäftigung vor Ort?
 

Tisch 1: Aus der Sicht der Gewerkschaften
Birgit Dietze, designierte Bezirksleiterin IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen
Oliver Heinrich, Landesbezirksleiter IG BCE Nordost
Ines Kuche, stellv. Landesbezirksleiterin ver.di Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Tisch 2: Aus der Sicht regionaler Akteure
Heiko Jahn, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Torsten Pötzsch, Oberbürgermeister Weißwasser und sächsischer Sprecher der Lausitzrunde
Prof. Dr.-Ing. Alexander Kratzsch, Rektor der Hochschule Zittau-Görlitz

Tisch 3: Aus der Sicht der betrieblichen Interessensvertreter*innen
Christian Schulze, stellv. Betriebsratsvorsitzender Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG, Kamenz
Uwe Teubner, Konzernbetriebsrat LEAG, Cottbus
Andreas Lehmann, Betriebsratsvorsitzender Bahninstandaltungswerk Cottbus

12:30

Mittagspause und Markt der Möglichkeiten an Informationsständen

13:30 Strukturwandel erfordert Strukturstärkung und -entwicklung
 

Workshop 1: Strukturwandel braucht Bildung
Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen (BA)
Matthias Anbuhl, DGB Bundesvorstand, Abt. Bildung
Prof. Dr. Michael Uhlmann, Geschäftsführer der ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH (für das Zukunftszentrum)
Moderation: Kristin Kentsch

Workshop 2: Verkehrs- und Energiewende durch Wasserstoff
Christoph Scholze, Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG - Turbinenwerk Görlitz
Jens Krause, Sprecher Wasserstoffnetzwerk Lausitz und Generalmanager Mobilität und Verkehr der IHK Cottbus
Moderation: Christoph Hahn, IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen

Workshop 3: Jugend ist Zukunft – Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Bindungsfaktor?
Tom Karl, Jugend- und Auszubildendenvertreter LEAG, Cottbus
Julian Schmidt und Anniko Popella,
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Sachsen
Moderation: Franziska Hamann-Wachtel, DGB Projekt Vereinbarkeit von Familie & Beruf gestalten!

Workshop 4: Batteriekreislauf, Second-Life-Anwendungen und Batterierecycling als Chance für die Region
Katrin Nicke und Gregor Holst, IMU-Institut Berlin GmbH
Christian Schulze, stellv. Betriebsratsvorsitzender Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG, Kamenz
Moderation: Jan Otto, IG Metall Ostsachsen

Workshop 5: Hanf als eine Perspektive für die Lausitz?
Dr. Stefan Zimmermann, LEAG, Cottbus
Dr. Anne Rademacher und Dr. Stefan Lukas, Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaft FIB, Finsterwalde
Moderation: Lars Katzmarek

15:30 Ergebnispräsentation der einzelnen Workshops

16:00

Zusammenfassung der Konferenz und Ausblick

Dana Dubil, DGB-Regionsgeschäftsführerin Ostsachsen
Marco Bedrich, DGB-Regionsgeschäftsführer Südbrandenburg-Lausitz

16:15

Ausklang bei individuellen (Vernetzungs-) Gesprächen
mit Kaffee, Tee und Kuchen

 Gesamtmoderation: Ralf Jußen, Antenne Brandenburg, rbb

 

Organisatorische Hinweise:

Tagungsgebühren werden nicht erhoben. Die Kosten für die Verpflegung während der Veranstaltung tragen die Veranstaltenden. Reisekosten werden nicht übernommen.

Die Konferenz ist als Schulungs- und Bildungsveranstaltung für Betriebsräte und Personalräte (gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG und § 47 Abs. 2 Satz 1 SächsPersVG bzw. § 46 PersVG des Landes Brandenburg) anerkannt. Die Anerkennung als Weiterbildungsveranstaltung im Sinne der Bildungsfreistellung nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz liegt vor.

Für viele Beschäftigte gibt es Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen oder tarifvertragliche Regelungen zur Freistellung für Bildungsveranstaltungen wie diese. Ob diese für dich auch gelten, erfährst du bei deinem Betriebsrat, Personalrat, JAV und/oder deiner Gewerkschaft. Freistellungen gibt es auch für die Beschäftigten der Städte Dresden und Leipzig. In fast allen Bundesländern gibt es gesetzliche Regelungen für alle Beschäftigten. In Sachsen ist das noch nicht der Fall. Die DGB Gewerkschaften kämpfen dafür, die Politik zu bewegen, das zu ändern und allen Beschäftigten die Freistellung für Bildung zu ermöglichen. Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, schau mal unter www.zeit-fuer-sachsen.de nach und nimm Kontakt mit uns auf.

Aufgrund der jeweils aktuell geltenden sächsischen Corona-Schutzverordnung bitten wir vorsorglich eine Mund-Nasen-Bedeckung bei sich zu führen.

Lageplan der Lausitzhalle in Hoyerswerda.

Wir bitten um Anmeldung bis 11.09.2020 an ostsachsen@dgb.de

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Kohleausstieg: Die Arbeit fängt erst an
Mit dem Beschluss des Kohleausstiegsgesetzes gibt es nun einen klaren Fahrplan für das Ende der Kohleverstromung. Bis spätestens 2038 müssen die Empfehlungen der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung weitgehend umgesetzt werden. Für die Beschäftigten des Lausitzer Reviers, des Mitteldeutschen Reviers, den Beschäftigten der Kraftwerke und den betroffen Regionen wird das eine große Umstellung mit sich bringen. Zur Pressemeldung
Link
Lieferkettengesetz: Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards gesetzlich verpflichten!
Das fordert ein breites Bündnis aus über 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen anlässlich des siebten Jahrestages der verheerenden Brandkatastrophe in der Textilfabrik Ali Enterprises in Pakistan. Die "Initiative Lieferkettengesetz" eint Gewerkschaften, Umwelt-, Menschenrechts- und Entwicklungsorganisationen, Vertreter des fairen Handels sowie kirchliche Initiativen. Jetzt Petition unterschreiben! zur Webseite …
Pressemeldung
DGB Sachsen macht Vorschläge für ein Konjunkturprogramm für Sachsen
Der DGB Sachsen begrüßt die Ankündigung der Sächsischen Staatsregierung für ein eigenes Konjunkturprogramm. Jetzt die richtigen Akzente setzen, um soziale und ökologische Verbesserungen zu erreichen. Dabei geht es nicht nur um kurzfristige Aktionen, sondern auch um langfristige Impulse für die Wirtschaftsentwicklung in Sachsen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten