Deutscher Gewerkschaftsbund

17.04.2012

1. Mai: "Bautzen LiEBT BUNT"

NPD macht am 1. Mai Stimmung gegen Europa

Mit populistischen Sprüchen wie „Wir arbeiten – Brüssel kassiert: Raus aus dem Euro!“ versucht die NPD wieder einmal die Menschen für ihre nationalistischen und menschenverachtenden Ideen zu gewinnen.

Am „Tag der Arbeit“ der Gewerkschaften schreien sie nach einem „starken“ Deutschland und der Rückkehr zur D-Mark. Die NPD verschweigt bewusst, dass Deutschlands Wirtschaft heute so stark ist, weil die deutsche Wirtschaft von Europa profitiert. Ein Scheitern des Euro würde einen massiven Arbeitsplatzverlust nach sich ziehen.

Die Gewerkschaften kritisieren eine falsche Ausrichtung der europäischen Sparpolitik. Die einseitige Sparpolitik zur Rettung Europas gefährdet Wachstum, Beschäftigung und den sozialen Zusammenhalt. Wir wollen ein gerechtes, prosperierendes und demokratisches Europa - frei von Zukunftsängsten, frei von Armut, mit Teilhabe an Arbeit, Vermögen sowie Wohlstand für alle.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bautzen und Umgebung gehen den Parolen der NPD nicht auf dem Leim und haben zu Aktionen gegen den Aufmarsch aufgerufen. Denn gerade Bautzen, Görlitz und die gesamte Lausitz haben von den europäischen Förderprogrammen profitiert und sind im neuen Glanz erstrahlt. Dabei wurden viele Arbeitsplätze gesichert bzw. konnten neu geschaffen werden.

Aufruf „Bautzen LiEBT BUNT“ sowie weitere Informationen unter http://www.bautzen.de/ und http://www.ostsachsen.dgb.de/


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Vorschlag zur Anpassung des Mindestlohns ist ein Erfolg
Die Mindestlohn-Kommission schlägt vor, den gesetzlichen Mindestlohn in zwei Stufen auf 9,35 Euro anzuheben: zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Der DGB begrüßt den Vorschlag, fordert aber stärkere Kontrollen. Zur Pressemeldung
Artikel
Soziale Sicherheit in Deutschland, Polen und Tschechien
Bei der Aufnahme einer Arbeit im Nachbarland, entstehen viele Fragen. Zur Krankenversicherung, zum Kindergeld, zur Rentenversicherung oder zur Unfallversicherung. Das gilt besonders für Grenzgänger, die in einem Land arbeiten und in einem anderen Land wohnen. Auf dieser Seite werden die wichtigsten Fragen kurz und konkret beantwortet. weiterlesen …
Artikel
Sociální zabezpečení v Německu, v Polsku, v Česku
Nástup do zaměstnání v sousedním státě je spojen s mnoha otázkami ohledně zdravotního pojištění, příspěvků na děti, důchodového pojištění či úrazového pojištění zaměstnanců. Platí to zejména pro přeshraniční pracovníky, kteří pracují v jedné zemi a bydlí v jiné zemi. Na této stránce jsou stručně a konkrétně zodpovězeny nejdůležitější otázky. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten