Deutscher Gewerkschaftsbund

13.02.2020
6. Titelwettbewerb für Sächsische Unternehmen 2020

Macht mit: Ausschreibung des Titels „Unternehmen für Toleranz“

Zum 6. Mal schreibt ARBEIT UND LEBEN Sachsen den Titel „Unternehmen für Toleranz“ aus. Der Titel ist eine Auszeichnung für Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung einsetzen. Mit der Vergabe werden zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung unterstützt und gewürdigt. Der Preis steht als Symbol für die Anerkennung kultureller Vielfalt.

Dazu Markus Schlimbach, Vorsitzender des DGB Sachsen: „Faire und gleiche Arbeitsbedingungen müssen für alle Beschäftigten gelten. Die Gleichbehandlung unabhängig von der Herkunft, Religion, sexuellen Orientierung, muss selbstverständlich sein. Die Gewerkschaften, Betriebsräte und Personalräte setzen sich vor Ort in den Betrieben für den Zusammenhalt und gegen Diskriminierung ein. Wir rufen deshalb ausdrücklich Mitglieder der Betriebsräte sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen in Sachsen auf, Bewerbungen einzureichen.“

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Markus Schlimbach, Vorsitzender des DGB Sachsen, Dr. Jörg Brückner, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft, Lisa Wittig, Geschäftsführerin Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V. und Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Kulturbüro Sachsen unterstützen den 6. Titelwettbewerb.

Der Wettbewerb

Ausgezeichnet werden dokumentierte Aktivitäten der Leitung und der Belegschaft des Unternehmens für demokratisches Zusammenleben, Integration, Vielfalt und Toleranz und gegen Rassismus und Diskriminierung.

Der Titelwettbewerb richtet sich sowohl an kleine und mittlere als auch an Großunternehmen in Sachsen.

Welche Aktivitäten werden ausgezeichnet?

  • Einschlägige Qualifizierungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dies kann beispielsweise in Form Interkultureller Trainings für die Belegschaften oder einschlägiger Sprachkurse mit interkulturellen Bestandteilen geschehen.
  • Öffentlichkeitswirksames Eintreten für Toleranz und Vielfalt. Dokumentiert werden kann dieses unter anderem durch entsprechende Presseerklärungen oder die Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“.
  • Bereitstellung von Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsplätzen für Menschen mit Migrationserfahrung bzw. mit erschwerten Voraussetzungen. Hierbei wird Wert gelegt auf faire Arbeitsbedingungen und gute Arbeit.

Auswahlverfahren & Titelvergabe

Eine Jury wählt die Titelträger aus. Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Geschäftsbereichs der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, des DGB Bezirk Sachsen, der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft, des Kulturbüros Sachsen, des Vereins Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V. und von ARBEIT UND LEBEN Sachsen zusammen.

Die 6. Titelverleihung erfolgt am 21. April 2020 in Plauen durch die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, den Vorsitzenden des DGB Bezirk Sachsen, den Vizepräsidenten der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft sowie die Geschäftsführungen von ARBEIT UND LEBEN Sachsen, Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen und des Kulturbüros Sachsen.

Jetzt bewerben!

Der Einsendeschluss für die Unterlagen ist der 29.02.2020 (Zugang bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Bestätigung.

Einsendeadresse per E-Mail ist: toleranz@arbeitundleben.eu
 
Die Preisverleihung findet am 21.04.2020 in Plauen statt.

 

Weitere Informationen bei Arbeit und Leben Sachsen

 

Flyer Unternehmen für Toleranz (PDF, 1 MB)

Informationen zum Titelwettbewerb "Unternehmen für Toleranz"

Bewerbungsformular (DOC, 144 kB)

Das Bewerbungsformular sollte vollständig ausgefüllt bei Arbeit und Leben eingereicht werden.

 

Förderhinweis

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Willkommen! in Sachsen – Willkommen! in Arbeit“ von ARBEIT UND LEBEN Sachsen statt. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 


 

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
„Unternehmen für Toleranz“? Wir würden Euch/Sie gern auszeichnen!
Zum sechsten Mal können sich Betriebe in Sachsen auf den Titel „Unternehmen für Toleranz“ bewerben. Der Titel ist eine Auszeichnung für Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung einsetzen. Wir rufen ausdrücklich Mitglieder der Betriebsräte sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen in Sachsen auf, Bewerbungen einzureichen. weiterlesen …
Datei
Informacje dla pracowników przygranicznych: Prawo pracy 2020
Często stwierdzamy, że istnieją niedobory informacji na temat obowiązujących standardów pracy i standardów socjalnych w miejscu pracy. Informowano nas o przypadkach, w których pracownicy transgraniczni byli gorzej opłacani, nie przestrzegano czasu pracy czy wręczano niedopuszczalne wypowiedzenia w przypadku choroby czy macierzyństwa. Aby pracownicy mobilni znali swe prawa, zebraliśmy najważniejsze informacje w broszurze dla pogranicza Polski-Niemiec i Czech. weiterlesen …
Datei
Informationen für Grenzgänger: Arbeitsrecht 2020
Häufig stellen wir fest, dass Informationsdefizite zu geltenden Arbeits- und Sozialstandards am Arbeitsort bestehen. Uns werden Fälle bekannt, dass Grenzgänger schlechter bezahlt, Arbeitszeiten nicht eingehalten oder unzulässige Kündigungen bei Krankheit oder im Mutterschutz ausgesprochen werden. Damit mobile Beschäftigte ihre Rechte kennen, haben wir die wichtigsten Informationen in einer Broschüre für den Grenzraum Deutschland-Polen-Tschechien zusammengestellt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten