Deutscher Gewerkschaftsbund

30.04.2020
#SolidarischNichtAlleine

DGB Sachsen veröffentlicht Videobotschaften zum 1. Mai 2020

Solidarisch ist man nicht alleine! - Das Motto des 1. Mai 2020 bringt die Realität in der Corona-Pandemie auf den Punkt. Die Mehrheit der Menschen zeigt sich solidarisch, wie es zuvor wohl nur wenige für möglich gehalten hätten: Sie halten Abstand, verzichten auf Vieles und helfen einander“, sagte Sachsens DGB-Vorsitzender Markus Schlimbach. „Die umfangreichen Hilfsprogramme des Bundes und des Landes Sachsen zeigen, wie wichtig und schlagkräftig ein starker Sozialstaat ist. Das macht Mut. Jetzt aber müssen die Weichen noch weiter in Richtung Solidarität gestellt werden. Machen wir uns nichts vor: Tag für Tag verschärft die aktuelle Krise die bestehenden sozialen Ungleichheiten in unserer Gesellschaft."

Der DGB fordert zum 1. Mai ein konsequentes Vorgehen von Staat und Gesellschaft gegen soziale Schieflagen. Die Hauptlast der Krise tragen Menschen in Berufen, die nicht angemessen bezahlt werden. Die Sicherheit durch Tarifverträge und mit Mitbestimmung durch starke Betriebs-und Personalräte haben sich einmal mehr als notwendig gezeigt.

Hier findet ihr die Videobotschaften aus der sächsischen Politik und weiter unten ein "Spezial" zur Situation der Grenzgänger im Dreiländereck. Zuletzt noch ein Clip der DGB Jugend Sachsen:

  • Markus Schlimbach - Vorsitzender DGB Sachsen

  • Michael Kretschmer - Ministerpräsident Freistaat Sachsen

  • Martin Dulig - Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

  • Anne Neuendorf - Stellvertretende Vorsitzende DGB Sachsen

  • Henning Homann - Generalsekretär SPD Sachsen

  • Christin Furtenbacher - Landesvorstandssprecherin Bündnis 90/Die Grünen

  • Alexander Krauß - Landesvorsitzender CDA Sachsen

  • Stefan Hartmann - Landesvorsitzender DIE.LINKE Sachsen

Solidarisch ist man nicht alleine, gilt auch grenzüberschreitend! Im Dreiländereck Sachen – Tschechien – Polen ist vielen Grenzgängern durch die polnischen und tschechischen Maßnahmen an der Grenze der Weg zur Arbeit versperrt. Der DGB hilft zusammen mit den Beraterinnen der BABS und den EURES-Beratern der EURES-TriRegio.

Die DGB Jugend Sachsen hat in ihrem Clip zum 1. Mai die Botschaften zur Solidarität visuell umgesetzt - #Solidarischkämpfen #solidaritätgehtimmer

  • DGB Jugend Sachsen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Sachsen zum Tag der Arbeit: DGB-Vizechefin Kolbe fordert 5 Tage Bildungszeit für Sachsen
Das Interesse der Beschäftigten an Weiterbildung ist in Sachsen deutlich gestiegen. Häufig müssen Beschäftigte dafür aber Freizeit oder Urlaub opfern. Weiterbildung braucht Zeit und deshalb gibt es in 14 Bundesländern bereits ein Recht auf Bildungsfreistellung. Nur in Sachsen und Bayern nicht. Das wollen wir in Sachsen ändern! Mehr als 33.000 Menschen haben unseren Volksantrag bereits unterschrieben. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB Sachsen: 20.000 in Sachsen für mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit, mehr Bildungszeit auf der Straße
Am 1. Mai feierten die DGB-Gewerkschaften gemeinsam mit ihren Mitgliedern und deren Familien, Freunden und Nachbarn, befreundeten Organisationen und Initiativen sowie Politikern demokratischer Parteien den „Tag der Arbeit“. Bis 13:30 Uhr kamen rund 20.000 Besucherinnen und Besucher zu den Maifeiern des DGB. Für den Nachmittag werden weitere Tausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB Sachsen zum Tag der Arbeit: DGB-Chef Schlimbach fordert Tarifwende für höhere Löhne in Sachsen
Die Gewerkschaften sind im Aufwind und den werden wir nutzen, um die Tarifwende in Sachsen zu schaffen. Steigende Mitgliederzahlen und kämpferische Beschäftigte sorgen für immer mehr Erfolge in den Auseinandersetzungen um neue Tarifverträge, bessere Löhne und gute Arbeitsbedingungen in Sachsen. Die Geiz-ist-Geil-Mentalität muss bei den Arbeitgebern endlich einem realistischen Blick in die Zukunft weichen. Zur Pressemeldung