Deutscher Gewerkschaftsbund

05.03.2019
Industriepolitik

DGB Sachsen: IWH-Studie ist lebensfremd

DGB Sachsen kritisiert neue Studie des IWH

Sachsens DGB-Vize Anne Neuendorf hat Zweifel an den Ergebnissen einer neuen Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH). Die Ökonomen empfehlen, Wirtschaftsräume mit allzu geringer Produktivität aufzugeben und Investitionen auf die Städte zu konzentrieren.

„Die Idee, ländliche Räume von der Wirtschaftsentwicklung abzukoppeln, ist absurd und geht an der Lebenswirklichkeit vorbei", sagte Neuendorf. "Fakt ist: Industriearbeitsplätze sind unverzichtbar, um die Produktivität zu entwickeln. Das gilt in jeder Wirtschaftsregion. Betriebe, in denen Tarifverträge eine verlässliche gute Bezahlung sichern, und wo Betriebsräte mitbestimmen, sind produktiver als andere. Kluge Arbeitgeber wissen das, kluge Politiker sollten gelebte Demokratie im Betrieb fördern.“

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Erfolgreiche Bilanz bei Tarifauseinandersetzungen unter schwierigen Bedingungen
In Sachsen können wir auf Erfolge der Gewerkschaften bei den Tarifauseinandersetzungen zurückblicken. Auch unter Corona-Bedingungen haben die Beschäftigten gezeigt, dass sie bereit sind, für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen. In der Corona-Pandemie ist sichtbar geworden, wie wichtig Tarifverträge und Mitbestimmung für die Krisenbewältigung sind. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Über 100 Organisationen fordern Staatsregierung zu weitsichtiger Finanzpolitik auf
Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über die zukünftige Finanzpolitik des Freistaates appellieren über 100 sächsische Organisationen an die Staatsregierung, den kommenden Doppelhaushalt nicht zu Lasten von sozialen, kulturellen und demokratiefördernden Strukturen aufzustellen. Zudem dürfen wichtige Investitionen nicht ausgesetzt werden. Zur Pressemeldung
Artikel
Neuer WSI Report zur Gleichstellung in Deutschland
Auch 30 Jahre nach der Einheit, ist noch viel zu tun, um Gleichstellung herzustellen. Das zeigt die Studie der Hans-Böckler-Stiftung mehr als deutlich. Ein wesentlicher Punkt sind die Einkommen. Auch wenn im Osten das Gender Pay Gap niedriger ist, als im Westen, ist das kein Grund zur Freude! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten