Deutscher Gewerkschaftsbund

17.02.2017

EGB Kampagne: Europa braucht höhere Löhne

Europa braucht höhere Löhne

EGB

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise vor einigen Jahren hielt in vielen europäischen Ländern die Sparpolitik Einzug. Vielerorts zahlten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für eine Krise, die sie selbst nicht verursacht hatten.

Doch längst fahren Unternehmen europaweit wieder Gewinne ein. Höchste Zeit, dass auch die Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg teilhaben.

Lohnerhöhungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Grundlegende Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, wie das Recht auf Tarifverhandlungen, sind der beste Weg zu höheren Löhnen und müssen ausgebaut werden.

Deshalb hat der Europäische Gewerkschaftsbund die Kampagne "Europe needs a pay rise" gestartet. Denn: Europa braucht höhere Löhne. Jetzt ist Zeit für den Aufschwung – für unseren Aufschwung!

Die wesentlichen Ziele und Forderungen der EGB-Kampagne für alle Beschäftigten in ganz Europa sind klar:

  • höhere Tarifbindung mit guten Tarifverträgen
  • die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen schließen
  • prekäre Arbeitsverhältnisse zurückdrängen
  • höhere Mindestlöhne
  • und höhere Löhne für alle Beschäftigten entlang der Wertschöpfungsketten

Weitere aktuelle Informationen zur Kampagne beim DGB Bundesvorstand (deutschsprachig), beim Europäischen Gewerkschaftsbund (englischsprachig) und auf der Kampagnenseite (englischsprachig).

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Deutsche, Polen, Tschechen: Gewerkschafter zur Europawahl
Aus Polen? Deutschland? Tschechien? Unter Gewerkschaftsmitgliedern spielt daskeine Rolle. Im Zeichen der bevorstehenden Europawahl Ende Mai treffen sich am 12./13. April Mitglieder des interregionalen Gewerkschaftsrats (IGR) Elbe-Neiße in Dresden."Europa.Jetzt aber richtig!" ist ihr Motto, Solidarität ist ihr Thema. Und Austausch darüber, wie sich die Arbeitsbedingungen in den drei Ländern verbessern lassen. Der IGR Elbe-Neiße ist einer von 45 Interregionalen Gewerkschaftsräten in Europa. weiterlesen …
Artikel
Soziale Sicherheit in Deutschland, Polen und Tschechien
Bei der Aufnahme einer Arbeit im Nachbarland, entstehen viele Fragen. Zur Krankenversicherung, zum Kindergeld, zur Rentenversicherung oder zur Unfallversicherung. Das gilt besonders für Grenzgänger, die in einem Land arbeiten und in einem anderen Land wohnen. Auf dieser Seite werden die wichtigsten Fragen kurz und konkret beantwortet. weiterlesen …
Artikel
Frauentag 2019: Wir verändern Europa. Jetzt aber richtig!
Gleichberechtigung ist ein Grundwert, den europäische Verträge und Gesetze festschreiben. Die EU hat viel dazu beigetragen. Aber noch immer werden Frauen häufig schlechter bezahlt, arbeiten in prekären Jobs und haben niedrigere Renten. Diese Themen werden wir am 16.03.2019 in Dresden zum Internationalen Frauentag diskutieren. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten