Deutscher Gewerkschaftsbund

21.02.2019

Frauentag 2019: Wir verändern Europa. Jetzt aber richtig!

Der diesjährige internationale Frauentag steht bei den Gewerkschaften ganz im Zeichen der anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament. So auch die zentrale Veranstaltung des DGB-Bezirks Sachsen zum Internationalen Frauentag 2019, die am 16.03.2019 in Dresden stattfindet.

Klar ist: Frauen und Männer brauchen gleiche Rechte und Chancen – sonst funktioniert eine Demokratie nicht. Gleichberechtigung ist ein Grundwert, den europäische Verträge und Gesetze festschreiben. Die Europäische Union (EU) hat viel dazu beigetragen, dass Frauen gleiche Rechte haben, ihre Gesundheit geschützt wird und sie über ihr Leben selbst bestimmen können. Doch die Unterschiede innerhalb der EU-Länder sind noch sehr groß, und der Weg ist lang, bis Frauen und Männer wirklich gleichberechtigt sind.

In Deutschland und in der EU werden Frauen in vielen Berufen noch immer schlechter bezahlt als Männer, auch wenn sie die gleiche Arbeit erledigen. Sie arbeiten öfter in prekären Jobs oder in Berufen, die weniger gut bezahlt werden. Die Arbeit, sich um ihre Kinder und Familien zu kümmern, leisten sie gänzlich unbezahlt – obwohl sie für die ganze Gesellschaft wichtig ist.

Geringere Einkommen bedeuten auch niedrigere Renten – in vielen europäischen Ländern droht Frauen sozialer Abstieg oder Armut im Alter. Auch in den Top-Positionen der großen Unternehmen, der Politik und der Wissenschaft sitzen immer noch mehr Männer als Frauen. Dies ändert sich, aber zu langsam!

Hinzu kommt der Aufstieg rechtspopulistischer und nationalistischer Kräfte in Europa. Sie versuchen, die Uhren wieder zurückzudrehen und Frauenrechte einzuschränken. Viele Rechte, die für Frauen bereits erstritten wurden, werden wieder in Frage gestellt.

Wir stehen als Gewerkschaften für eine aktive Umsetzung der Gleichberechtigung.

Wir laden euch herzlich ein zur Veranstaltung

"Wir verändern Europa. Jetzt aber richtig!"

am 16.03.2019, 10 bis 16 Uhr

Penck-Hotel (ehemals art’otel), Ostraallee 33, 01067 Dresden

Euch erwarten anregende Statements und Diskussionen – unter anderem mit der stellvertretenden DGB-Bundesvorsitzenden Elke Hannack, dem DGB-Bezirksvorsitzenden Markus Schlimbach und der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping.

Und ihr könnt eure Fragen und Anregungen in einer Diskussionsrunde auch direkt an Kandidatinnen und Kandidaten der demokratischen Parteien zur Europawahl loswerden. Constanze Krehl, SPD, Dr. Cornelia Ernst, DIE LINKE, Ricarda Lang, GRÜNE, Toralf Einsle, FDP, haben ihre Teilnahme zugesagt.

Anmeldung bitte bis 7. März 2019 an:
SAC.Frauentagsveranstaltung2019@dgb.de
Telefax: 0351 86 33 158


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Termin
Frauentag 2019: Wir verändern Europa. Jetzt aber richtig!
Gleichberechtigung ist ein Grundwert, den europäische Verträge und Gesetze festschreiben. Die EU hat viel dazu beigetragen. Aber noch immer werden Frauen häufig schlechter bezahlt, arbeiten in prekären Jobs und haben niedrigere Renten. Diese Themen werden wir am 16.03.2019 in Dresden diskutieren. weiterlesen …
Artikel
Soziale Sicherheit in Deutschland, Polen und Tschechien
Bei der Aufnahme einer Arbeit im Nachbarland, entstehen viele Fragen. Zur Krankenversicherung, zum Kindergeld, zur Rentenversicherung oder zur Unfallversicherung. Das gilt besonders für Grenzgänger, die in einem Land arbeiten und in einem anderen Land wohnen. Auf dieser Seite werden die wichtigsten Fragen kurz und konkret beantwortet. weiterlesen …
Artikel
Sociální zabezpečení v Německu, v Polsku, v Česku
Nástup do zaměstnání v sousedním státě je spojen s mnoha otázkami ohledně zdravotního pojištění, příspěvků na děti, důchodového pojištění či úrazového pojištění zaměstnanců. Platí to zejména pro přeshraniční pracovníky, kteří pracují v jedné zemi a bydlí v jiné zemi. Na této stránce jsou stručně a konkrétně zodpovězeny nejdůležitější otázky. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten