Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 41 - 04.07.2019
Öffentlicher Dienst

DGB Sachsen zur Erhöhung der Feuerwehrzulage: Brandbekämpfer ziehen wieder gleich mit Polizei

Der DGB Sachsen begrüßt die Anhebung der Feuerwehrzulage auf das Niveau der Polizeizulage, die der Landtag am Vorabend beschlossen hat. „Eine gute Entscheidung und eine gute Nachricht für alle Feuerwehrleute, mit der ein schwelender Konflikt gelöst werden konnte“, sagte Sachsens DGB-Chef Markus Schlimbach am Mittwoch in Dresden. „Mein Dank geht an die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD, die eine Entscheidung in der letzten Landtagssitzung dieser Legislaturperiode ermöglichten. So wurde eine Abkopplung von den Bezügen der Polizei verhindert.“

Die Zulage steigt rückwirkend zum 1. Januar 2019 auf 75 bzw. 150 Euro.

Der Erhöhung der Feuerwehrzulage waren intensive Gespräche der ver.di Fachgruppe Feuerwehr und des DGB Sachsen mit Vertretern des Sächsischen Landtags und der Staatsregierung vorausgegangen.

„Damit haben wir für die Angehörigen in den Berufsfeuerwehren eine bessere Würdigung ihrer ständigen Einsatzbereitschaft erreicht. Es ist gelungen, dass Sachsen bei der Feuerwehrbesoldung zum vorderen Bereich der Bundesländer aufschließt“, sagte Andreas Scheibe von der Feuerwehr Zwickau.

Carsten Seidel von der ver.di Fachgruppe Feuerwehr sagte: „Hohe Sachkenntnis, Unnachgiebigkeit und Gespräche auf hohem Niveau ermöglichten diesen Erfolg, eine angemessene Besoldung der FeuerwehrbeamtInnen durchzusetzen.“

Unser Flugblatt steht hier zum Download bereit:


Nach oben

Kontakt Pressestelle

Portrait M. Dahne

Marlis  Dahne
Pressesprecherin

Tel.:   0351-8633 121
Mobil: 0170 3333 178
Fax:   0351-8633 158

E-Mail: Marlis.Dahne [ÄT] dgb.de

Pressefotos

Markus Schlimbach
DGB Sachsen
Anne Neuendorf
DGB Sachsen
Schlimbach und Neuendorf
DGB Sachsen

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB-Bezirks Sachsen.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis